Ashton Kutcher meidet Fitnessstudio

Promis international


Ashton Kutcher bleibt für sein Work-Out lieber in den eigenen vier Wänden.

Der US-Schauspieler musste für seinen anstehenden Film ‘Killers’ zwar in körperliche Höchstform kommen, wollte jedoch dem Fitnessstudio fernbleiben und sich lieber zu Hause vorm Fernseher auf die Rolle vorbereiten.

“Ich habe mir eine dieser Fitness-DVDs gekauft, sie angeschaltet und angeschaut und mich dadurch fit gemacht”, verrät der dunkelhaarige Frauenschwarm, der mit Hollywood-Aktrice Demi Moore verheiratet ist. Außerdem durchlief er ein Kampftraining für den Part in dem Streifen. “Ich habe Krav Maga, Muay Thai und Kali, gelernt – eine philippinische Messerkampfkunst.”

Das harte Trainingsregime zahlte sich aus, wie Kutcher zum Leidwesen eines Stuntmans feststellen musste. “Ich merkte, dass ich hätte lernen sollen, wie man für einen Film angemessen kämpft, denn in meiner ersten Kampfszene habe ich direkt einen Stuntman umgehauen”, enthüllt der Filmdarsteller gegenüber ‘Collider.com’. “Wir drehten eine Szene auf einem Boot. Wir waren auf einer Jacht und es war sehr windig. Er schlug mit seiner Faust zu und ich wehrte sie ab und schlug zurück, was ihn umhaute. Das tat mir echt leid.” Zu Schaden kam allerdings nicht nur der Stuntman. “Ich habe eine Menge Leute verletzt”, gesteht Kutcher. “Um ehrlich zu sein, hätte ich das einfach den Stuntman machen lassen und beim Witze reißen bleiben sollen.”


""