Emma Watsons Angst vor dem College

Promis international


Emma Watson hatte Angst, dass ihre Kommilitonen sie nicht “normal” behandeln würden, als sie ihr Studium begann.

Die 19-jährige Schauspielerin, die im zarten Alter von neun Jahren als Hermine Granger in den ‘Harry Potter’-Filmen berühmt wurde, hat im vergangenen September das Studium an der renommierten Brown-Universität in New York aufgenommen. Zunächst hatte sie allerdings Angst, dass sie wegen ihrer Karriere ausgegrenzt würde.

“Ich war besorgt, bevor ich auf die Brown gegangen bin”, gibt sie zu. “Ich hatte Angst, dass ich nicht beides haben könnte – eine Karriere und ein normales Leben. Die meisten denken doch, dass ich es nicht verdiene, beides zu haben und sagen: ‘Du bist berühmt. Du bekommst Handtaschen umsonst. Warum solltest du ein normales Leben verdienen?’ ”

Watson gesteht auch, dass sie ihre Filmkarriere aufgegeben hätte, um ein Leben abseits des Showbiz zu führen. Sie entschied sich aber doch anders, da sie befürchtete, dass man dann glaubte, sie hätte als Schauspielerin versagt. Watson erklärt: “Ich kann mir durchaus vorstellen, eine ‘normale’ Karriere zu machen, aber ich frage mich fast, ob die Leute mir dann unterstellen würden, dass ich versagt hätte.”


""