Kim Kardashian wird von Bieber-Fans bedroht

Promis international


Kim Kardashian hat “Morddrohungen” von Justin Biebers Fans erhalten.

Das It-Girl hatte sich nichts dabei gedacht, als sie nach einem Dinner im Weißen Haus mit dem Teenie-Schwarm twitterte, dass sie nun auch das “Bieber Fieber” gepackt habe. Doch die Nachrichten, die sie daraufhin von besessenen Bieber-Fans erhielt, schockten Kardashian.

In einer Nachricht an den kanadischen Jung-Star, der ein gemeinsames Bild mit Kardashian gepostet hatte, schreibt sie: “Ich kriege Morddrohungen von deinen Fans! Das ist unglaublich!”

Der 16-jährige Sänger schien ebenfalls sprachlos und fragte nur kurz via Tweet: “Ernsthaft?”

Es ist nicht das erste Mal, dass Biebers Anhängerschaft für Ärger sorgt.

Seine weiblichen Fans haben vor kurzem seine Mutter am Flughafen von Neuseeland über den Haufen gerannt. Der Teenie-Superstar wurde daraufhin durch das Terminal geschleust, um einer Horde schreiender Verehrerinnen zu entkommen. Trotzdem konnte eine seine Mütze ergattern.

Über Twitter meldete der erschöpfte Bieber: “Endlich sind wir in Neuseeland angekommen. Am Flughafen war es total verrückt. Ich bin nicht gerade froh darüber, dass man mir meine Mütze geklaut und meine Mutter umgerissen hat. Kommt schon, Leute.”

Die Polizei hatte Bieber angewiesen, seine Autogrammstunde zu streichen, da das Risiko einer Massenhysterie zu groß sei. Das führte dazu, dass ganze Gruppen von Fans in Tränen ausbrachen.

Die meisten der wartenden Anhänger konnten allerdings einen Blick auf ihren Liebling erhaschen. Die vom Bieber-Fieber gepackte Tory Shaffett machte ihrer Freude Luft: “Oh mein Gott, er war so atemberaubend schön. Ich kann nicht fassen, dass ich ihn gesehen habe!”

Später hielt Bieber via Twitter seine Fangemeinde dazu an, sich zu beruhigen. Die nächste Autogrammstunde werde schließlich schon bald anstehen. “Ich möchte meine Fans treffen, Fotos machen und Unterschriften verteilen, aber wenn ihr so drängelt, dann werden die Sicherheitsleute mich nicht lassen. Lasst uns sicher bleiben und Spaß haben”, so der verantwortungsbewusste Star.

Bereits am Anfang der Woche musste ein Auftritt Biebers im australischen Sydney abgesagt werden. Die Polizei vor Ort berichtete von einer “Massenhysterie”. Zehn Mädchen seien ohnmächtig geworden, während sie die Nacht über gewartet hatten, um ihrem Idol nahe zu sein.


""