Corey Haim starb nicht an Drogen

Promi-Star News


Corey Haim starb eines natürlichen Todes und nicht – wie zunächst vermutet wurde – an einer Überdosis.

Der Bericht der Gerichtsmedizin in Los Angeles zum Tod des kanadischen Schauspielers wurde nun veröffentlicht und ergab, dass Atemnot die Ursache für das Ableben des Stars war und nicht, wie anfangs spekuliert wurde, eine Überdosis an Drogen oder Medikamenten.

Der Bericht bestätigt zwar, dass in Haims Körper Spuren von Drogen gefunden worden, jedoch sei die Konzentration zu gering gewesen, um seinen Tod hervorgerufen haben zu können.

Die Mutter des Schauspielers, Judy, erklärte gegenüber ‘RadarOnline.com’ vor der Bekanntgabe der Ergebnisse: “Das ist positiv. Ich kann nicht mehr dazu sagen als das, aber ja – es ist ein gutes Ergebnis. Ich fühle mich bestätigt.”

Der Gerichtsmediziner entdecke außerdem, dass der Star aus ‘Lost Boys’ an hypertropher Kardiomyopathie litt, die sich durch eine Verdickung des Herzmuskels äußert. Dadurch kann es zu einer Versteifung des Herzmuskels kommen, die zur Folge hat, dass Blut schlechter fließt. Das wiederum kann zu Atemnot sowie gefährlichen Herzrhythmusstörungen führen.

Zum Zeitpunkt des Todes des 38-Jährigen wog sein Herz nahezu zwei Mal so viel wie das Herz eines gesunden Menschen. Einige Arterien waren zu 75 Prozent verstopft, wie der Gerichtsmediziner urteilte.

Haim starb am 10. März in seinem Haus im US-Bundesstaat Kalifornien, das er mit seiner Mutter bewohnte.

In anderen Dokumenten, die die Gerichtsmedizin von Los Angeles veröffentlichte, gestand Judy, mehrere Flaschen voll mit Medikamenten die Toilette hinunter gespült zu haben, nachdem sie entdeckt hatte, dass ihr Sohn nicht mehr lebte.

Später fanden Polizisten die leeren Flaschen, was zu den Spekulationen führte, dass Haim an einer Überdosis gestorben sei.

In dem Bericht heißt es: “Sie hat die Flaschen in die Toilette gekippt, weil sie nicht wollte, dass jemand anders die Medikamente findet. Sie wusste nicht, dass die Polizei ihr Haus durchsuchen würde.”

Judy erklärte den Beamten auch, dass ihr Sohn vor seinem Tod Marihuana geraucht habe.

Haim wurde in den 80ern berühmt, nachdem er in einer Reihe beliebter Filme wie ‘Lost Boys’ mit Kiefer Sutherland mitspielte. Er machte kein Geheimnis aus seinem Kampf gegen den Medikamentenmissbrauch. Im Jahr 2000 gestand er sogar, jeden Tag große Mengen des Beruhigungsmittels Valium zu nehmen. Danach schien es zunächst, als habe er den Kampf gegen die Sucht gewonnen. 2004 behauptete er: “Ich bin clean, trocken, bescheiden und glücklich.”


""