Taylor Swift ist einsam

Promis international


Taylor Swift hat kaum Freunde.

Die 20-jährige Sängerin habe eigener Aussage zufolge immer Probleme gehabt, sich in der Schule anzupassen. Sie erwartete aber, an Beliebtheit zu gewinnen, als sie berühmt wurde. Das ging wohl nach hinten los, denn jetzt habe sie ihrer Meinung nach weniger Freunde als früher.

Die Musikerin dazu: “In der Schule haben mich alle meine Freunde verlassen, deswegen war ich sehr einsam. Ich habe an den Wochenenden andere Sachen gemacht und war nicht mehr Teil der Gruppe. Ich wollte einfach meine Auftritte durchziehen. Und ich glaube, das nervte die anderen. Es ist verrückt: Ich denke immer, ich hätte so viele Freunde, aber es fühlt sich an, als wäre ich noch unbeliebter als früher. Meine beste Freundin ist Abigail und wir sind befreundet, seit ich 15 war.”

Nicht nur Freundschaftsprobleme plagen die schöne Blondine, sondern auch die Suche nach dem Traummann. Die Sängerin (‘Love Story’) gibt zu, auch beim anderen Geschlecht nie sonderlich beliebt gewesen zu sein.

Dem Magazin ‘Top of the Pops’ gegenüber gibt sie zu: “Ich war bei den Jungs nie beliebt. Meinen ersten Freund hatte ich mit 15 und wir waren ein Jahr zusammen. Danach war ich zum größten Teil Single.”


""