Alex Reid: Bodyguard von Katie Prices Kids

Promis international




Alex Reid will Katie Prices Kinder mit Leib und Seele schützen.

Der Cage-Fighter, der das Nackig-Model im Februar in Las Vegas zur Frau nahm, war außer sich, als ihm zu Ohren kam, dass Prices zweijährige Tochter Princess Tiaamii aus ihrer Ehe mit Peter Andre mit Blutergüssen und einem blauen Auge am Haus ihres Vaters ankam.

Er erzählt: “Als sie aus dem Haus ging, war Princess noch bei bester Gesundheit. Wir waren äußerst beunruhigt, als uns erzählt von ihren Prellungen und den Veilchen erzählt wurde. Wie jeder vernünftige Mensch informierte ich sofort die Polizei. Obwohl es nicht meine biologischen Kinder sind, liebe und vergöttere ich sie”, betont Reid und fährt fort: “Ich habe einen starken Beschützerinstinkt – und das kann man auch von Kate sagen, die eine exzellente Mutter ist.”

Als der Ex-Mann des Starmodels Peter Andre (37) die Blutergüsse seiner Tochter bemerkte, beauftragte er seine Anwälte Price auf die Pelle zu rücken.

Derzeit kursieren jedoch Gerüchte, dass die ganze Sache ein Missverständnis war und es sich bei den scheinbaren Verletzungen nur um verschmierten Mascara gehandelt habe.

Andre stritt übrigens später in seiner Kolumne in ‘New’ ab, dass er seine Ex-Frau jemals der Körperverletzung verdächtigt habe. “Princess kam mit ein paar blauen Flecken auf ihrem Körper und im Gesicht bei mir zu Hause an. Ich kontaktierte daraufhin meine Anwälte, damit diese von Kate erfragen, was geschehen ist. Ich wollte sie nie anklagen. Als Vater von Princess wollte ich nur wissen, ob da irgendetwas passiert ist, das ich wissen sollte”, verteidigt sich der britische Sänger.

Nach dem Vorfall hat sich Reid sofort auf die Seite seiner Frau gestellt und deren mütterlichen Fähigkeiten in seiner Kolumne im britischen Magazin ‘Star’ in Schutz genommen. Er bestätigte, dass man bei dem Kind keinerlei Blutergüsse finden konnte.

“Nachdem Princess untersucht wurde, berichtete uns ein Polizist, dass sie keine blauen Flecken habe, die nicht von irgendwelchen Unfällen eines kleinen tollpatschigen Kindes stammen würden. Sie hatte definitiv kein blaues Auge”, betont der fürsorgliche Stiefvater.


""