Michael Lohan ruft Jugendamt auf den Plan

Promi-Star News




Michael Lohan will, dass das Jugendamt seiner Tochter Lindsay auf die Pelle rückt.

Der Vater der 23-jährigen Schauspielerin glaubt nicht, dass sie in der Lage ist, auf ihre kleine Schwester Ali (16) acht zu geben und hofft deshalb auf das Eingreifen der staatlichen Behörde. Seiner Ex-Frau Dina, Lindsays und Alis Mutter, macht er für die Situation verantwortlich, da diese ihrer jungen Tochter erlaubt, ohne Aufsicht bei ihrer älteren Schwester unterzukommen. Michael ist nämlich der Überzeugung, dass Skandalnudel Lindsay mit Suchtproblemen zu kämpfen hat.

“Ich werde das Jugendamt in New York benachrichtigen”, droht er jetzt. “Dina hat kein Recht, Ali, einer 16-Jährigen, in Anbetracht von Lindsays Situation zu erlauben, ohne Aufsicht dorthin zu reisen.”

Dina Lohan will derweil angeblich eine einstweilige Verfügung gegen ihren 50-jährigen Ex-Gatten erwirken, was er jedoch für haltlos hält. Stattdessen will er sich mit ihr treffen, um das Wohlergehen ihrer Kinder zu besprechen. Der Webseite ‘Hollyscoop’ verrät er dazu: “Ich habe mit ihren Anwälten geredet und sie haben mir gesagt, dass sie keinerlei Gründe für eine einstweilige Verfügung haben. Wie oft hat Dina schon gesagt, dass sie eine einstweilige Verfügung will? Schon ein dutzend Mal. Wenn das ihre Art ist, dieses Problem zu lösen, anstatt wirklich auf die Probleme meiner Töchter einzugehen, dann zeigt das, auf was ihr Herz und Kopf wirklich fixiert sind. Ich gebe ihr jetzt ein Ultimatum. Sie soll sich mit mir hinsetzen und darüber reden, wie wir meiner Tochter Hilfe beschaffen können oder ich werde mich ans Gericht wenden und das Jugendamt in die Sache hineinziehen.”

Letzte Woche versuchte Michael bereits, seine berühmte Tochter mithilfe von vier Polizisten zum Entzug zu bewegen. Diese verweigerte ihm jedoch den Zutritt. Er erklärte daraufhin: “Ich werde nicht aufgeben. Ich werde alles daran setzen, um ihr die Hilfe zukommen zu lassen, die sie braucht.”

Lindsay ließ ihrer Wut hingegen auf Twitter freien Lauf und bezeichnete ihren Erzeuger als ihren “Ex-Vater”, während Mutter Dina ihn als “gefährlich” abstempelte.



""