Cheryl Cole fordert ‘Maulkorbsperre’

Promis international


Cheryl Cole will Berichten zufolge einen sogenannten ‘Maulkorberlass’ gegen ihren untreuen Noch-Ehemann Ashley Cole erwirken.

Die britische Sängerin möchte sich so schnell wie möglich von dem Star-Kicker scheiden lassen, der in den vergangenen Wochen überführt wurde, die schöne Brünette mehrmals betrogen zu haben. In einer Liste von Forderungen verlangt Cole nun, dass sich ihr Gatte sechs Monate nach der Scheidung von ihr fernhält, ihr weder SMS schreibt, noch versucht sie anzurufen.

Außerdem wollen Coles Anwälte, dass der Chelsea-Spieler sofort einer Scheidung zustimmt, die Hälfte ihrer gemeinsamen Villa an Cole verkauft und sich einem ‘Maulkorberlass’ unterwirft, das heißt nie wieder über die Beziehung mit der Popsängerin spricht. Sie wolle derweil keinerlei Anteil seines auf über 11 Millionen Euro geschätzten Vermögens haben.

Ein Insider verrät dem ‘Sunday Mirror’: “Cheryl will abgesehen von seiner Unterschrift auf der Scheidungseinwilligung nichts von Ashley haben. Er soll sie einfach nur in Ruhe lassen und akzeptieren, dass es vorbei ist, damit sie beide ihr Leben leben können.”

Der Brief, den Cole als ‘Hauptpunkte des Vertrages’ geschickt hat, ist der erste Schritt eines außergerichtlichen Scheidungsabkommens. Als Scheidungsgrund nannte die 26-Jährige übrigens nicht, wie erwartet wurde, ‘Ehebruch’, sondern ‘unüberbrückbare Differenzen’.

Falls Ashley Cole (29) den Forderungen zustimmt, könnte das Paar noch bis Ende des Sommers geschieden sein.

Der Scheidungsanwalt Mark Stephens meint dazu: “Trotz der großen Summen, um die es in einer dermaßen von den Medien beachteten Scheidung geht, könnte es ziemlich schnell gehen, wenn er den Forderungen zustimmt. Es sind schließlich keine Kinder im Spiel.”


""