Courtney Love: Kurt Cobain geht ihr auf die Nerven

Promis international


Courtney Love findet nicht, dass Kurt Cobain “cool” war.

Die Hole-Frontfrau ist immer noch stinksauer auf den Nirvana-Sänger, der sich 1994 umgebracht hat, weil er sie und ihre 17-jährige Tochter Frances Bean alleine gelassen hat. Außerdem sei sie es mittlerweile leid, andauernd nach ihm gefragt zu werden.

“Sein Name und mein Name kotzen mich an. Ich bin nicht seine Pressesprecherin auf Erden! Ich weiß nicht, wie er jetzt wäre. Er könnte auf It-Girls stehen, er könnte auf fette Frauen stehen, er könnte schwul sein. Wir wissen es nicht. Er ist mit 27 gestorben”, macht die blonde Skandalnudel klar. “Mein Gitarrist Micko hat einmal gesagt: ‘Er war so cool’, und ich hätte ihn fast umgebracht. Er war nicht cool, weil er uns verdammt noch mal allein gelassen hat. Was er seiner Familie angetan hat, ist nicht cool.”

Die schrille Sängerin, die vor kurzem das Sorgerecht für ihre Tochter Frances verloren hat, versucht nun, alle Spuren von Cobain aus ihrem Leben auszulöschen. Schließlich glaubt sie, dass sie irgendwann nach vorne blicken müssen – auch zum Wohle ihrer Tochter.

Dem ‘NME’-Magazin erklärt sie: “Es sind jetzt 17 Jahre vergangen seitdem Kurt gestorben ist. Ich weiß, es ist unkonventionell. Ich hatte eine Erleuchtung: Ich muss loslassen und darf nicht mehr vom fehlenden Geld besessen sein, dem Nebenobjekt Kurt Cobain und ich darf kein Adderall mehr nehmen. Frances findet das nicht gut.”


""