Pamela Anderson will ihre Schulden begleichen

Promis international


Pamela Anderson schwört, ihre “peinlichen” Steuerschulden zurückzahlen zu wollen.

Die einstige ‘Baywatch’-Nixe soll dem Fiskus 493.144 US-Dollar vorenthalten haben. Ihre finanziellen Probleme wolle sie nun jedoch so schnell wie möglich aus der Welt schaffen.

Abgesehen von einem Link zum Gloria Gaynor-Hit ‘I Will Survive’ tweetete die dralle Blondine: “Ich versuche nicht, mich irgendwelchen Steuerverpflichtungen zu entziehen. Einige Dinge sind passiert, über die ich keine Kontrolle habe und die zu dieser zeitweiligen und peinlichen Situation geführt haben. Alle meine Steuerschulden werden in naher Zukunft beglichen werden.”

Momentan steckt Anderson außerdem im Rechtsstreit mit der US-Kleidungsfirma ‘Maggy London International’, die sie wegen des Namens ihrer Modekollektion verklagt hat. Die Firma behauptet, dass die Aktrice Anfang des Jahres ihre Forderung, den Titel ihrer ‘A*Muse’-Kollektion zu ändern, ignoriert habe. ‘Maggy London International’ hat selbst eine Linie namens ‘Muse’, die bereits 2002 als Markenname registriert wurde.

Im vergangenen Jahr hieß es derweil schon, Anderson sei pleite, nachdem eine Baufirma sie wegen einer Million US-Dollar für Renovierungsarbeiten an ihrem Haus in Malibu verklagt hatte.

Damals dementierte das Busenwunder jedoch, dass sie in Geldnot sei und erklärte: “Ich bin finanziell abgesichert. Es ist richtig, dass ich gerade eine Auseinandersetzung mit einigen Arbeitern habe, die mein Haus renovieren. Meine Anwälte begutachten die Arbeiten, um herauszufinden, ob die Rechnungen fair sind. Falls sie es sind, bezahle ich. Sind sie es nicht, werde ich nicht zahlen.”


""