Alex Reid googelt sich selbst

Promis international


Kontroll-Freak: Alex Reid liest gerne Artikel über sich selbst.

Der Cage-Fighter, der mit dem Nackig-Model Katie Price verheiratet ist, gesteht, dass er der Versuchung, sich selbst zu googeln, einfach nicht widerstehen kann. Er wolle unbedingt wissen, ob er gemocht oder gehasst werde.

“Es ist so unreal. Ich kann nicht fassen, dass das mein neuer Lifestyle ist”, verrät der muskelbepackte Hüne. “Ich schaue online immer nach, wie die allgemeine Meinung über mich aussieht. Ich habe einige wirklich nette Sachen gefunden und ein paar weniger positive. Ich hasse es, wenn Leute behaupten, dass ich ein Fake sei. Das bin ich nicht. Das kommt alles von Herzen. Ich werde auch nicht von meiner besseren Hälfte kontrolliert. Ich sage immer, was ich sagen will!”

Ein Mensch, der jedenfalls kein Fan des britischen Glamour-Pärchens ist, ist der Comedian Michael McIntyre. Obwohl McIntyre oft über Price und ihren neuen Gatten ablästert, bietet ihm Reid die Freundschaft an. So erklärt er: “Bei der Comedy Gala von Channel 4 war Michael McIntyre mal wieder sehr dreist! Wir haben uns unterhalten, bevor er auf die Bühne gegangen ist und er schien total nett zu sein. Aber als er dann auf der Bühne war, zog er wieder über mich ab. Ich habe versucht, ihn auf der Bühne zu erwischen, aber er hat sich fast in die Hosen gemacht! Als er dann von der Bühne ging, habe ich ihn gejagt. Es ist alles okay zwischen uns. Er ist sogar stets bei uns zum Essen willkommen – obwohl ich vielleicht doch die Hunde auf ihn hetze.”


""