Kiefer Sutherland fliegt aus einem Strip-Club

Promis international


Für Kiefer Sutherland endete der Abend in einem Londoner Strip-Lokal ohne Hemd und im Schwitzkasten.

Der Schauspieler (’24’) wurde aus dem berühmten Nachtclub Stringfellows geschmissen, der Peter Stringfellow gehört und “Tabledance, Lapdance und hunderte schöner Mädchen” anpreist. Das Security-Personal beförderte ‘Agent Jack Bauer’ unsanft aus dem Laden, nachdem dieser angeblich während eines Besäufnisses mit Freunden “richtig losgelegt” hatte.

Über das alkoholgeschwängerte Verhalten des Darstellers lässt ein Insider der Zeitung ‘The Sun’ gegenüber verlauten: “Er ist durchgedreht, rief Blödsinn und tanzte, bevor er richtig loslegte. Dann wurde er gebeten zu gehen.”

Der 43-Jährige wurde um zwei Uhr morgens am Donnerstag, 15. April, zu dem Club gefahren, nachdem er mit einem Freund im Covent Garden Hotel einige Weinchen gekippt habe. Nach dem Verlassen des Hotels wurde der Sohn von Leinwand-Legende Donald Sutherland zu dem Lokal gebrach, das er gegen 3:35 Uhr auch schon wieder verlassen musste. Zuschauer beschrieben ihn als “sternhagelvoll”. Zwei Türsteher eskortierten den TV-Herzensbrecher tatkräftig aus dem Etablissement. Dabei habe Sutherland keine Oberbekleidung getragen. Die Männer hätten weitere zehn Minuten damit zugebracht, den Betrunkenen in sein wartendes Auto zu bugsieren.

Eine Viertelstunde später wurde er fotografiert, während er lachend aus dem Wagen vor seinem Hotel fiel. Dabei habe er nur einen Schal und eine blaue Jacke getragen.

Nicht zum ersten Mal brachte eine alkoholträchtige Nacht dem blonden Frauenschwarm Ärger ein. Letztes Jahr im Mai lieferte er sich freiwillig der Polizei aus, nachdem er dem Mode-Designer Jack McCollough nach einem Charity-Event für Stars eine Kopfnuss verpasst hatte. Auch im September 2007 wurde er wegen betrunkenen Autofahrens verhaftet und musste 48 Tage hinter schwedischen Gardinen verbringen.


""