The Libertines: Erster Auftritt seit sechs Jahren

Promi-Star News



The Libertines vereinten sich für einen Auftritt in London.

Seit fast sechs Jahren ist die britische Rockband – bestehend aus Pete Doherty, Carl Barat, Gary Powell und John Hassall – nicht mehr zusammen auf die Bühne getreten. Gestern, 31. März, spielten sie im Anschluss an eine kurze Pressekonferenz erstmals wieder in der Londoner Boogaloo-Bar. In der Konferenz sprachen sie außerdem über ihren Auftritt bei den Festivals in Reading und Leeds im kommenden August.

Ihre Performance startete die Truppe mit einer Cover-Version von ‘Georgia On My Mind’, bevor sie eigene Titel spielten. Später wurden sie für ihre Darbietung des Songs ‘Sally Brown’ von Rabbi John unterstützt, mit dem die Bandmitglieder eng befreundet sind.

Neue Musik werden sie erst einmal nicht spielen. Beim Festival im Sommer wollen sie sich auf alte Lieder konzentrieren, da es ihnen schon genug abfordert, diese in Erinnerung zu behalten, wie Skandalrocker Doherty verriet: “Wir haben kein neues Material in Planung, weil es uns schon schwer genug fallen wird, uns an die Griffe unserer alten Sachen zu erinnern.”

Ob The Libertines wieder gemeinsam ins Aufnahmestudio gehen werden, steht hingegen in den Sternen. “Vier Monate sind eine lange Zeit für The Libertines, also was immer auch geschieht, geschieht”, so Barat. “Wenn es klappen soll, dann klappt es auch.”

Die britische Band trennte sich 2004, da Doherty schon damals mit seiner Drogenabhängigkeit zu kämpfen hatte.


""