Katherine Heigl findet Ashton Kutchers Orgasmen peinlich

Promis international


Katherine Heigl war “unangenehm berührt” von Ashton Kutcher, weil sie gesehen hat, wie er beim sexuellen Höhepunkt aussieht.

Die kurvenreiche Aktrice spielt an der Seite von Kutcher im neuen Film ‘Killers’. Während des Drehs überreichte der Schauspieler seiner Kollegin eine Kopie seines Indie-Films ‘Toy Boy’, in dem mehrere Sex-Szenen mit dem Frauenschwarm vorkommen. Daraufhin blieb die ‘Grey’s Anatomy’-Schönheit mit rotem Gesicht zurück.

Die frischgebackene Mutter der Adoptivtochter Naleigh, die sie mit Ehemann Josh Kelley großzieht, erzählt ‘E!’: “Er gab mir den Film zum Ansehen. Ich schaute ihn mir eines Tages beim Essen an, aber als ich wieder zur Arbeit kam, dachte ich: ‘Ich weiß nicht, ob ich dich jetzt ansehen kann. Ich kenne dich auf einem viel zu intimen Level und ich bin richtig unangenehm berührt. Ich habe dein Orgasmus-Gesicht gesehen!'”

Allerdings sei die ‘Roswell’-Aktrice bald über ihre peinlichen Gefühle hinweg gekommen und habe es geliebt, mit dem Hollywood-Herzensbrecher zu arbeiten. Vor allem die Kussszenen mit dem Ehemann von Demi Moore hätten es ihr angetan.

Die Neu-Brünette dazu: “Er ist so heiß, es ist schon lächerlich. Sogar seine Hände sind wunderschön. Sein Kuss ist unglaublich. Könnten Sie es sich vorstellen, wenn er schlecht gewesen wäre? Ich hätte ihm eine geknallt.”

In der romantischen Komödie spielen Heigl und Kutcher zwei Liebende, die von Auftragskillern verfolgt werden. Dabei gibt es einige heiße Szenen zwischen den beiden Leinwand-Schönheiten.


""