Lady Gaga: ‘Schwule haben keine Wahl!’

Promis international


Lady Gaga denkt, dass man schon schwul oder hetero zur Welt kommt.

Die 23-jährige Sängerin, die bereits zuvor andeutete, bisexuell zu sein, glaubt, dass man sich nicht aussuchen kann, ob man schwul ist. Gaga behauptet auch, dass in ihrem neun-minütigen Video zu ihrem neusten Hit ‘Telephone’ verschiedenste Typen von Sexualität aufgezeigt werden. “Es gibt transsexuelle Frauen und Transvestiten und plötzlich soll das alles falsch sein, weil es ein paar Leute auf dieser Welt gibt, die daran glauben, dass man die Wahl zwischen schwul und hetero hat. Es ist keine Wahl. Wir werden so geboren. Deshalb ist dieses Video für mich bahnbrechend, weil es mit einem Fuß in der Kunst-Gemeinschaft und mit dem anderen in der kommerziellen Welt steht.”

Die exzentrische Pop-Diva spielt in dem Video neben Beyoncé die Hauptrolle und verrät zu dem Dreh der Radiosendung ‘2Day FM’s Kyle and Jackie O’: “Ich habe Beyoncé gesagt, nachdem es ausgestrahlt wurde, dass dieses Video nicht nur jetzt toll ist, sondern auch in sechs Monaten noch was bedeuten wird. Wenn ich höre, dass Leute das Video sadomasochistisch finden oder gesagt wird, dass es Werbung für Mord macht, dann glaube ich nicht, dass das Video deshalb so viel Aufmerksamkeit bekommt. Solche Themen habe ich schließlich schon in vielen anderen Videos behandelt. Aber die Leute interessieren sich für dieses Video, weil Beyoncé dabei ist und weil es viele homosexuelle Themen anspricht.”

In dem Video küsst Gaga eine weibliche Gefängniswärterin und bricht mit Beyoncé aus, bringt jemanden um und schmiert ein vergiftetes Sandwich für eine Gruppe Trucker. In der Vergangenheit hat die Platinblonde schon oft erwähnt, dass sie sich in eine Frau verlieben könnte. “Natürlich”, so Gaga. “Es gibt keine Grenzen, wenn es um Liebe geht. Aber ich sehe es getrennt von Sex.”


""