P. Diddy kauft Fußballverein

Promis international



Die Musikwelt ist ihm nicht genug: P. Diddy will jetzt stolzer Besitzer eines Fußballclubs sein.

Der multimillionenschwere Rapper will angeblich dem Londoner Verein Crystal Palace, der auch The Eagles genannt wird, aus der Patsche helfen. Dieser musste vor kurzem Insolvenz anmelden und eine Strafe in Form von zehn Minuspunkten in der Football League Championship – der zweithöchsten Spielklasse im englischen Fußball – hinnehmen.

Ein Insider verrät der ‘Sun’: “Diddy war vor ein paar Wochen in London, um sich mit ein paar Fußballinvestoren zu treffen. Die Finanzen sind alle geregelt, jetzt muss er nur noch entscheiden, in wen er investiert.” Der Musik-Mogul soll auch andere Mannschaften ins Auge gefasst haben. “Portsmouth, die auch tief verschuldet sind, wurden erwähnt, aber er hält Palace für eine bessere Idee. Er könnte ihre Schulden decken und ihre Rückkehr in die Premier League finanzieren. Außerdem mag er ihren Namen.”

Ein Sprecher des 40-jährigen Stars, der bürgerlich Sean Combs heißt, bestätigte die Pläne, gab jedoch nicht bekannt, für welches Team er sich letztendlich entscheiden wird.


""