Kate Nash verurteilt Frauen mit schlechtem Image

Promi-Star News


Kate Nash findet weibliche Sängerinnen der Neuzeit “schädlich” für die Musik.

Die Sängerin (‘Foundations’) bringt bald ihr neues Album ‘My Best Friend is You’ raus. Sie ließ jetzt verlauten, die Beliebtheit von Musikerinnen wie Pixie Lott und Little Boots zeichne ein “falsches Bild”, da diese Sängerinnen als etwas vermarktet würden, was sie nicht seien.

Die Musikerin schimpft: “Ich denke wirklich, dass es so schädlich ist, wenn ich höre, wie Leute sagen: ‘Oh, es ist so toll – alle diese jungen weiblichen Künstlerinnen leisten so gute Arbeit’. Ich denke dann: ‘Nein, weil große, fabrizierte Label denken, dass es das ist, was sich verkauft’. Deswegen erfinden sie ein paar hübsche Mädchen, um etwas Alternatives auf die Beine zu stellen und ihre unabhängigen Karrieren aufzubauen, dabei sind sie die ganze Zeit bei einem großen Platten-Label unter Vertrag. Es nervt, weil es als gute Sache angesehen wird, obwohl es genauso schlecht ist, wie es vorher war, als es keine Mädchen gab, weil das Bild, das hier vekauft wird, so falsch ist.”

Trotz der harschen Kritik gibt die Sängerin zu, Fan von manchen Mainstream-Popkünstlerinnen zu sein, weil diese ehrlich seien.

Sie erzählt: “Ich habe nichts gegen glänzende Pop-Menschen, ich habe nichts gegen ‘Girls Aloud’, weil die nicht verheimlichen, wer sie sind und du nicht in Gefahr gerätst, dich mit etwas zu beschäftigen, das nicht echt ist.”


""