Take That: Ein Fremdgeher kommt selten allein

Musik


Ein weiteres Mitglied von Take That, Howard Donald, soll fremdgegangen und die Mutter seiner jüngsten Tochter betrogen haben.

Der Sänger (‘Rule The World’) hatte demnach hinter dem Rücken seiner damaligen Freundin Marie Christine Musswesseles eine acht Monate währende Affäre mit der verheirateten Niederländerin Merith Van Onselen. Diese lernte Donald 2008 kennen, als er als DJ in einem Berliner Club auflegte. Nachdem er ihr eine Email und SMS-Nachricht nach der anderen sendete, trafen sich die beiden Stars schließlich in Amsterdam und Großbritannien und begannen eine leidenschaftliche Affäre, von der ihre beiden damaligen Partner nichts ahnten.

Van Onselen sagt gegenüber ‘News Of The World’: “Er sagte mir, dass er sich Sorgen machte, weil ich es meinem Ehemann erzählen könnte. Er meinte, dass wir uns da nicht hineinsteigern dürften, aber ich glaube, dass wir beide nach all den SMS und Emails frustriert wurden. Obwohl wir es langsam angingen, konnten wir nichts dagegen tun. Ich bin froh, dass ich immer sicher ging, sexy Unterwäsche zu tragen, denn sobald wir im Haus waren, hat er mich ausgezogen und mich langsam geküsst. Ich glaube, wir haben es beide als richtig empfunden. Howard hat mir oft gesagt, dass er sich Marie gegenüber schuldig fühlt.”

Donalds Fehltritt kommt in derselben Woche wie der seines Kollegen Mark Owen ans Tageslicht. Dieser hatte gestanden, zehn Affären während der Beziehung zu seiner jetzigen Freundin gehabt zu haben.

Donald (41) stellte Van Onselen (28) sogar dem Rest von Take That – Gary Barlow und Jason Orange – vor und später sogar der Tochter seiner ersten Tochter, Victoria Piddington, vor. Ihre Beziehung kühlte aber ab, als sie Donald entschloss, mehr an seine Kinder zu denken. Ende 2009 hatte die Holländerin die Scheidung eingereicht und Donald sich von Musswesseles getrennt.


""