Sophie Dahl hat keine Fashion-Revolution verursacht

Promi-Star News


Sophie Dahl glaubt nicht, dass sie die Fashion-Welt verändert hat.

Dem einstigen Supermodel, das auf dem Catwalk für ihre füllige Figur gefeiert wurde, war nicht bewusst, was für eine Aufruhr ihre Karriere auslösen würde, als sie eigentlich nur aus Spaß versuchte, in der Modebranche Fuß zu fassen.

So erklärt sie: “Es war fast überwältigend und verwirrend zugleich, weil ich nicht aus politischen Gründen angefangen habe zu modeln. Ich war 18 und jemand hat mir einen Job angeboten. Es hat richtig Spaß gemacht, es war wie in einem kunterbunten Theater, nicht richtig echt. Das ist auch, worum es bei Fashion geht: Es spielt sich in der Vorstellung ab. Dort mit 18, 19 Jahren einzutauchen, war atemberaubend. Ich war ein passendes Symbol für die damalige Zeit, habe aber nichts verändert.”

Die 32-jährige Dahl ist heute wesentlich schlanker als zu ihren Modelzeiten, schwört aber, dass sie nie eine Diät gehalten habe. “In meiner Familie waren wir alle etwas pummelig als Teenager. Dann, ab 20, werden wir schmaler. Ich war stets gierig und habe unbewusst alles in mich rein geschlungen, wie das Teenager so machen, habe konstant genascht und gegessen, auch wenn ich nicht hungrig war.”

Heute sei sie glücklich, das Modeln hinter sich gelassen zu haben und sich auf ihre Tätigkeit als Schriftstellerin konzentrieren zu können. “Es war total himmlisch, zu schreiben. Als Model oder Schauspieler bist du immer von irgendwem angestellt. Als Schriftsteller hast du selbst die Kontrolle.”


""