Lady Gagas Video von Tarantino inspiriert

Promis international


Lady Gagas Video zu ‘Telephone’ wurde von Quentin Tarantino inspiriert.

Die schrille Sängerin hat heute morgen, 12. März, die Premiere ihres neusten Musikvideos, in dem auch Beyoncé zu sehen ist, gefeiert und enthüllt, dass sie unbedingt Elemente des berüchtigten Regisseurs (‘Inglourious Basterds’) einbringen wollte.

‘E! News’ erklärte die Perücken verrückte Pop-Ikone: “Das Video ist eindeutig von Tarantino inspiriert worden. Ich liebe es, wie er mit verschiedenen Formen etwas Neues schafft.”

Gaga hatte Tarantinos Segen, als sie das Video vorbereitete. So ließ der Filmemacher sie auch den ‘Pussy Wagon’ benutzen, einen Pick-up, der in ‘Kill Bill’ von Uma Thurman gefahren wird.

“Wir haben einmal in Los Angeles zusammen Mittag gegessen und ich habe ihm von meinem Konzept für das Video erzählt. Er fand es toll und sagte, dass ich den Pussy Wagon benutzen müsste.”

In dem Video sitzt Gaga im Knast, wird von Beyoncé befreit und bringt jemanden um. Anschließend versorgt sie noch eine Gruppe von Truckern mit vergifteten Schnitten.

Die Star-Blondine arbeitete an dem Video mit Jonas Åkerlund, der auch schon ‘Pussy’ für Rammstein drehte, zusammen und ist zufrieden mit dem Ergebnis, da es ebenso “hohe Kunst” wie das Video zu ‘Paparazzi’ sei, das sie auch schon mit Åkerlund drehte. “Wir hatten diese unglaubliche Qualität in ‘Paparazzi’. Jonas hat diese hohe künstlerische Qualität durch die Art, wie es gedreht war, erreicht. Ich wollte dasselbe mit diesem Video erreichen.”


""