James Brown: Keine Spur von seiner Leiche

Promi-Star News


James Browns Körper ist angeblich spurlos verschwunden.

Die sterblichen Überreste des Soulsängers, der am 25. Dezember 2006 im Alter von 73 Jahren an einem vermeintlichen Herzinfarkt starb, wurden auf dem Grundstück seiner Tochter Deanna im US-Bundesstaat South Carolina gelagert, während ein öffentliches Mausoleum für die Musiklegende vorbereitet wird.

LaRhonda Pettit, eine seiner unehelichen Töchter, behauptet jetzt, dass der Körper ihres berühmten Vaters verschwunden sei. Ihrer Meinung nach, soll dies eine Obduktion verhindern, die sie durchführen lassen wollte, um die wahre Todesursache festzustellen. Die 48-Jährige ist nämlich überzeugt, dass der Hitsänger des Geldes wegen ermordet wurde.

“Der Körper meines Vaters ist verschwunden”, beteuert sie. “Ich habe keine Ahnung, wo er hingebracht wurde, aber ich muss den Ort wissen. Ich bin überzeugt, dass sein Tod verdächtig war und ich will, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Der einzige Weg, um das zu erreichen, ist, seinen Körper zu exhumieren und eine Autopsie durchzuführen. Ich verstehe nicht, warum niemals eine durchgeführt wurde.”

Pettit ist nur eine von mehreren Personen, die nach Browns Tod behaupteten, eines seiner Kinder zu sein. 2007 unternahm sie einen DNS-Test, demzufolge sie zu 99,9 Prozent Wahrscheinlichkeit seine Tochter ist. Ihre Mutter soll in den 60ern eine Affäre mit dem Star gehabt haben.

Der Sänger, der oft als ‘Godfather of Soul’ bezeichnet wird, hatte neun Kinder von vier verschiedenen Frauen und in seinem Testament setzte er sechs seiner Kinder als Erben ein – Pettit war keine von ihnen.


""