Mark Owen ging fremd

Promis international


Mark Owen hat seine Frau mehrmals betrogen.

Der ‘Take That’-Star heiratete Emma Ferguson im November letzten Jahres nach fünf Jahren Beziehung, hat sich nun allerdings zu mehreren Seitensprüngen bekannt.

“Sie liebt mich und ich habe sie enttäuscht”, gesteht der britische Sänger. “Es tut mir so leid. Ich war ein Idiot, ein Arschloch. All das und noch viel mehr. Es geht um mich, um meine Fehler. Niemand sonst trägt die Schuld. Ich weiß nicht, wie viele Frauen es waren. Vielleicht zehn.”

Obwohl er schon früh wusste, dass er Ferguson heiraten wolle, setzte Owen eine seiner Affären über fünf Jahre hinweg fort. “In meinem Kopf zweifelte ich nie daran, dass wir heiraten würden”, meint der 38-jährige Musiker, der mit seiner Gattin die beiden Kinder Elwood (3) und Willow Rose (14 Monate) hat. “Es war eine Chance für mich, alles hinter mir zu lassen und nicht noch einmal die Fehler der Vergangenheit zu wiederholen.”

Seit der Trauung im letzten Jahr will er jedoch treu gewesen sein. “Ich lebe mit der Schuld. Sie war immer da – man trägt sie mit sich herum. Das hat mich in meiner Beziehung zurückgehalten”, betont Owen gegenüber der ‘Sun’. “Ich denke, das Leben war schwer. Ich habe Emma enttäuscht. Ich war egoistisch und dickköpfig. Wenn wir gestritten haben, dann wegen mir.”

Alkohol habe bei seinen Problemen eine große Rolle gespielt, enthüllt er weiter. “Ich habe eine Veränderung festgestellt, seit ich aufgehört habe zu trinken. Ich kann ganz schön schwierig sein.”

Ideal sei die Situation noch allerdings immer noch nicht. “Ich habe schon immer gerne getrunken. Ich bin ein Partymensch.”

Der Hitsänger (‘Patience’) hofft jedoch, dass seine Frau ihm vergeben und seine Ehrlichkeit anerkennen wird. “Emma ist eine starke Frau. Sie muss tun, was für sie und die Kinder richtig ist. Und ich bin hier, wenn sie mich will”, macht Owen klar. “Sie ist das Beste, das mir je passiert ist. Ich will, dass wir zusammenwachsen und zusammen sind. Wir werden sehen, was passiert.”


""