Naomi Campbell und ihr Chauffeur: Ein Herz und eine Seele

Promis international


Naomi Campbell ist erleichtert, dass ihr gepeinigter Chauffeur zu Kreuze kriecht und das Supermodel nicht anzeigt.

Die zickige Britin hatte ihren Chauffeur Miodrag Mejdina nach dessen ursprünglichen Angaben am Dienstag, 2. März, so heftig auf den Hinterkopf geschlagen, dass sein Gesicht gegen das Lenkrad prallte. Mejdina zog sich eine Prellung unter dem Auge zu. Der 27-jährige Fahrer hielt nach der Attacke in Manhattan am Straßenrand an und informierte einen Verkehrspolizisten, der die Polizei alarmierte.

Nun bereut er, dass er die Polizei eingeschaltet habe.

Über seinen Anwalt sagt er nun reumütig: “Ich hatte am 2. März einen Streit mit Naomi Campbell. Ich war wütend und habe überreagiert. Es war ein Missverständnis und ich bedauere, die Polizei gerufen zu haben. Diese ganze Sache hat ein ungeahntes Ausmaß angenommen, und ich entschuldige mich bei Miss Campbell, dass das passiert ist.”

Auch das Supermodel zeigt sich von ihrer freundlichen Seite und erklärt in einem Statement: “Am Dienstag, 2. März, wurde ich beschuldigt, mich meinem Fahrer gegenüber in New York inakzeptabel verhalten zu haben. Ich habe sehr hart daran gearbeitet, mein vorheriges Fehlverhalten zu verbessern und ich werde keine Geisel meiner Vergangenheit. Ich versuche, jedem mit Respekt gegenüber zu treten und ich bin sehr froh, dass der Fahrer sich entschuldigt hat. Ich würde gerne die vergangenen Tage hinter mir lassen und nach vorne blicke.”

Mejdina, der an dem Tag von dem Model gemietet wurde, sagt, dass Campbell ausflippte, während er sie durch Manhattan in New Yorker chauffierte. Er sei daraufhin zu Fuß geflohen.

2006 wurde das 39-jährige Model verhaftet, weil es ein Mobiltelefon auf ihre Haushälterin geschmissen hat.

2008 wurde sie erneut abgeführt, nachdem sie im April am Londoner Flughafen Heathrow einen Polizisten angegriffen hatte, da sie so erbost darüber war, dass einer ihrer Koffer nicht ankam.


""