Amanda Seyfrieds versautes Tattoo

Promis international


Amanda Seyfried hat sich ein Tattoo mit dem Wort ‘Minge’, was britischer Slang für Vagina ist und zu Deutsch so viel wie ‘Möse’ heißt, auf ihren Fuß stechen lassen.

Die US-Aktrice hat sich für den expliziten Schriftzug entschieden, nachdem ihr ‘Mamma Mia!’-Co-Star Colin Firth das Wort wiederholt beim Dreh des Musical-Films gebraucht hatte. Sie fand es unglaublich witzig, als sie im Nachhinein erfuhr, was das Wort bedeutete.

“Ich und meine beste Freundin Rachel McDowell, die mit mir ‘Mamma Mia!’ gedreht hat, haben ein Partner-Tattoo, das aus dem Wort ‘Möse’ besteht”, gibt sie ohne Umschweife zu. “Ich war noch nie ein großer Fan von Tätowierungen, aber ich wollte wissen, wie es sich anfühlt. Rachel hat viele. Colin Firth hat das Wort die ganze Zeit am Set benutzt und Rachel musste mir erklären, was es heißt. Deshalb habe ich es auf dem Fuß. Es bringt mich jedes Mal, wenn ich es anschaue, zum Lachen.”

Die blonde Schönheit gesteht im selben Atemzug, dass sie über solche Sauereien gut lachen kann und bei weitem nicht so unschuldig sei, wie sie aussieht. “Ich habe einen schmutzigen Sinn für Humor. Ich kann plump und vulgär sein”, verspricht Seyfried.


""