Mika wurde zum Pop-Ritter geschlagen

Promis international


Mika wurde zu Frankreichs jüngstem Ritter gekürt.

Der 26-jährige Popsänger wurde vor einigen Monaten vom ‘Ordre des Arts et des Lettres’ – einem französischen Künstlerorden – für seine Beiträge zur Welt der Musik zum Ritter ernannt.

Die dazugehörige Medaille ist dem gebürtigen Londoner allerdings schon abhanden gekommen.

“Ich bin ein Ritter, aber davon weiß niemand”, gesteht Mika, neben dem auch Stars wie Minogue und George Clooney die besondere Ehre zuteil wurde. “Vor ungefähr einem Monat war ich einer der jüngsten Menschen, der je zum Chevalier Frankreichs erklärt wurde. Das steht direkt hinter meinem Namen: Mika Chevalier des Arts”, so der ‘Love Today’-Interpret. “Ich erhielt eine Medaille mit einer kleinen grünen Schleife, aber schon am ersten Abend, an dem ich sie trug, verlor ich sie. Ich verlor sie vor meinem Haus. Ich habe 45 Minuten damit verbracht, bei der Tube Station nach ihr zu suchen – buchstäblich auf meinen Händen und Knien. Meine Schwester lief mir über den Weg und wollte wissen, was ich mache, worauf ich sagen musste: ‘Ich suche nach meiner Ritterschaft.’ Sie dachte, ich wäre übergeschnappt.”

Als Songwriter hat Mika derweil unter verschiedenen Pseudonymen gearbeitet, darunter sogar Frauennamen. Im Interview mit dem britischen ‘Daily Star’ gibt er zu: “Ich habe viele Songs unter Pseudonymen geschrieben, zum größten Teil Frauennamen. Alice hat zum Beispiel viele Hits in verschiedenen Ländern geschrieben. Ich habe ein Lied für Jovanotti geschrieben, dem größten Popstar in Italien. Mit meinem Song landete er einen großen Hit.”


""