U2 verdient am besten unter den Top-Stars

Musik


U2 hat in den USA am meisten Kohle eingesackt.

Laut der Top 40-Liste des ‘Billboard’-Magazins haben die irischen Rocker 2009 109 Millionen US-Dollar eingenommen. Die enorme Summe kam durch Tour-Einnahmen, Plattenverkäufe und Tantiemen an anderen Songs zustande. Insgesamt konnte U2 damit fast doppelt so viel Geld wie der zweite in der Rangliste, Bruce Springsteen, verbuchen. Der ‘Born in the USA’-Interpret, der auch als ‘The Boss’ bekannt ist, hat 58 Millionen US-Dollar gemacht. Madonna ist auf dem dritten Platz gelandet und hat satte 47 Millionen Dollar eingenommen. Auf dem vierten Platz sind die australischen Rocker AC/DC, die 44 Millionen US-Dollar machten. Britney Spears schließt die Top 5 ab und kam auf 38,8 Millionen Dollar.

U2 steckt gerade mitten in ihrer Welttournee, die laut ‘Billboard’ eine der lukrativsten Tourneen aller Zeiten ist. Obwohl die ‘360 Degree’-Tournee eine der teuersten ist, die jemals auf die Beine gestellt wurden, kann die Band auf der speziell für diese Zwecke designten ‘Krallen’-Bühne, die in der Mitte der Veranstaltungsorte aufgebaut wird, für ein besonders großes Publikum spielen.

Michael Jackson, der im vergangenen Juni überraschend verstarb, war einer der Top-Verdiener, wenn es um CD und Klingelton-Einnahmen geht, konnte aber in der Gesamtliste nur auf Platz 20 landen, da er tragischerweise kurz vor seiner Konzertreihe von uns ging.

Wie das Magazin auf die Top 40 kommt, ist “streng geheim”.


Die Billboard-Top 5 2009:


1) U2 – 109 Millionen US-Dollar

2) Bruce Springsteen – 58 Millionen US-Dollar

3) Madonna – 47 Millionen US-Dollar

4) AC/DC – 44 Millionen US-Dollar

5) Britney Spears – 38,8 Millionen US-Dollar


""