Lara Stone ist ein Fan von Therapien

Promis international

Lara Stone meint, Suchttherapie in Anspruch zu nehmen, sei das Beste gewesen, was sie in ihrem Leben getan habe.
 

Das 26-jährige holländische Supermodel wies sich selbst im letzten Jahr in eine Entzugsklinik ein, als seine Trinkgewohnheiten aus dem Ruder liefen. Die Laufsteg-Schönheit gibt zu, die Zeit in der Reha sei zwar hart gewesen, habe sich am Ende aber doch gelohnt.
 

Dem ‘Interview’-Magazin erzählt sie: “Es ist nicht witzig. Aber hinterher war es das Beste, was mir passieren konnte. Ich wollte gar nicht mehr raus. Es war das Beste, was ich in meinem ganzen Leben getan habe. Ich bin so glücklich, den Schritt gewagt zu haben.”
 

Das Model, das mit dem britischen Komiker David Walliams verlobt ist, gibt zu, ihr Alkoholkonsum sei so aus dem Ruder gelaufen, dass sie, wo immer sie auch hinging, den Fusel bei sich haben musste.
 

Sie erklärt: “Das Trinken geriet außer Kontrolle. Ich erkannte mich selbst nicht mehr wieder. Ich wusste nicht, was ich tat oder wo ich war. Ich musste immer ein paar Drinks in meiner Tasche mit mir führen.”
 

Jetzt, da sie ihre Probleme überwunden hat, besteht die Schönheit darauf, mit der Tatsache umgehen zu lernen, Situationen zu überwinden, in denen Alkohol serviert wird.
 

Auf die Frage, wie sie mit Fashion Partys umgehe, auf denen Drinks gereicht werden, antwortet sie: “Es ist ein bisschen besser geworden in den letzten paar Monaten. Es ist erst zehn Monate her, aber es wird schon viel besser.”


""