Charlie Sheen im Entzug

Promis international


Und wer passt auf die Kinder auf? Charlie Sheen (44) hat sich in eine Entzugsklinik einweisen lassen.

Der ‘Two and a Half Men’-Star begab sich gestern, 23. Februar, in den Entzug, wie sein Repräsentant verlauten ließ.

In einem Statement heißt es: “Als Präventivmaßnahme hat Charlie Sheen sich in eine Entzugsanstalt begeben. Er wird sich eine Auszeit von ‘Two and a Half Men’ nehmen. Er bittet darum, dass seine Privatsphäre respektiert wird. Es sind keine weiteren Statements geplant.”

Die Dreharbeiten zu der Hitserie wurde “zeitweise eingestellt” und CBS – der Fernsehkonzern, der die Sitcom produziert – wünscht Sheen “alles Gute, um sich mit seinen persönlichen Angelegenheiten auseinandersetzen”.

Am Sonntag, 21. Februar, besuchte das Jugendamt das Haus des Hollywood-Darstellers, der sich derzeit einer Anklage stellen muss, nachdem er seine Frau Brooke Mueller an Weihnachten angegriffen haben soll. Das Paar hat gemeinsam die 11 Monate alten Zwillinge Bob und Max, um deren Wohlergehen sich das Jugendamt Gedanken machte.

Während Sheen sich auf Entzug begeben hat, verließ Mueller die Einrichtung in Malibu, in der sie zu Erholungszwecken in den letzten paar Wochen untergekommen war. Die dortigen Angestellten sollen ihre Privatsphäre verletzt und ihre Patientenakte an die Presse weitergereicht haben. Deshalb hat die Immobilienmaklerin sich nun in eine andere Klinik begeben.



""