Colin Firth gewinnt BAFTA

Promis international

Colin Firth wurde bei den diesjährigen BAFTA (British Academy of Film and Television Arts) Awards

als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.

Der 49-jährige britische Schauspieler erhielt am gestrigen Abend, 21. Februar, die heißbegehrte Statuette für seine Darstellung eines homosexuellen Literaturprofessors in Tom Fords Drama ‘A Single Man’.

Als er den Preis entgegennahm, erklärte Firth: “Ich bin jetzt etwas lebendiger, ein wenig abgeklärter, gepflegter, wohlriechender und nominierter als irgendjemand es jemals war. Was Tom Ford nicht weiß ist, dass ich eine E-Mail in meinem Postausgang habe, in der ich ihm sage, dass ich die Rolle unmöglich annehmen könne. Ich wollte sie gerade abschicken, als ein Mann vorbei kam, um meinen Kühlschrank zu reparieren. Ich weiß selbst nicht, was das Beste für mich ist, also möchte ich dem Kühlschrank-Mann danken.”

Firth war nicht der einzige Brite, der an dem Abend absahnte. Carey Mulligan konnte sich mit ihrer Rolle in ‘An Education’ als beste Hauptdarstellerin behaupten, war von dem Ergebnis jedoch sichtlich geschockt. In ihrer Dankesrede meinte sie: “Ich war schon vor einem Jahr hier und hätte mir nie und nimmer vorgestellt, dass das hier passieren würde. Ich wünschte, ich könnte eine Rede wie Colin Firth halten und über Kühlschränke reden, aber ich kann nicht.”

Das US-amerikanische Kriegsdrama ‘Tödliches Kommando – The Hurt Locker’ von Kathryn Bigelow wurde zum besten Film des Abends ernannt und schlug somit den 3-D-Kinokassenschlager ‘Avatar’ von James Cameron. Bigelow gewann außerdem die Auszeichnung für die beste Regie und ist damit die erste Frau, die jemals in dieser Kategorie als Siegerin hervorging.

Mo’Nique konnte mit ihrer Darstellung als misshandelnde Mutter in ‘Precious – Das Leben ist kostbar’ überzeugen und erhielt den BAFTA für die beste Nebendarstellerin, während Christoph Waltz erneut durch seine Rolle in ‘Inglourious Basterds’ den Preis für den besten Nebendarsteller abräumte.

‘Twilight’-Star Kristen Stewart nahm den ‘Rising Star’-Preis in Empfang, dessen Gewinner durch eine Öffentlichkeitswahl festgelegt wird.

Den Ehrenpreis – die ‘Academy Fellowship – wurde an Vanessa Redgrave verliehen und von Prinz William und US-Schauspielerin Uma Thurman überreicht.

Die großen Gewinner der BAFTA Awards 2010:

Bester Film – ‘Tödliches Kommando – The Hurt Locker’

Bester Hauptdarsteller – Colin Firth – ‘A Single Man’

Beste Hauptdarstellerin – Carey Mulligan – ‘An Education’

Best r Nebendarsteller – Christoph Waltz – ‘Inglourious Basterds’

Beste Nebendarstellerin- Mo’Nique ‘Precious – Das Leben ist kostbar’

Beste Regie – Kathryn Bigelow – ‘Tödliches Kommando – The Hurt Locker’

Bester britischer Film – ‘Fish Tank’

Rising Star: Kristen Stewart

BAFTA Fellowship – Vanessa Redgrave


""