Leonardo DiCaprio: Shutter Island nahm ihn schwer mit

Film und Kino

Leonardo DiCaprios neuer Film Shutter Island ist “hardcore”.

Der US-Schauspieler ist ab dem 25. Februar in dem Psychothriller ‘Shutter Island’ zu sehen, in dem er den US-Marshall Teddy Daniels spielt, der auf eine Insel geschickt wird und dort das Verschwinden einer Patientin eines dort gelegenen Spezialgefängnisses für geistesgestörte Schwerverbrecher untersuchen muss. Das Thema Geisteskrankheit setzte dem 35-jährigen Star beim Dreh besonders zu. Er erklärt: “Ich muss sagen, dass ‘Shutter Island’ das intensivste hardcore Film-Erlebnis war, dass ich je gehabt habe, weil wir erforschten, was psychisch Kranke früher durchmachen mussten, als psychiatrische Kliniken noch als Irrenanstalten galten.”

Unter anderem ging der Film DiCaprio so tief unter die Haut, weil er sich dadurch mit vielen Gefühlen konfrontiert sah, dessen er sich vorher nicht bewusst war, wie er enthüllt. “Es war sehr traumatisch”, gesteht der Frauenschwarm. “Und das sage ich nicht oft über Filme. Ich ging in mich und brachte Dinge zutage, von denen ich gar nicht wusste, dass sie in mir steckten. Es war wie eine emotionale Schichtentorte, die einfach immer tiefer und tiefer ging.”


""