Amy Winehouse gibt ihre geliebten Katzen weg

Promis international


Amy Winehouse hat ihre elf Miezen verschenkt.

Die ‘Rehab’-Interpretin, die für die Arbeit an ihrem dritten Album vor einigen Tagen nach Jamaica geflogen ist, hat zwei ihrer geliebten Katzen zu ihrer Nichte Dionne Bromfield gegeben und den Rest ihrer tierischen Freunde an ein Tierheim in London gegeben.

Ein Insider zur ‘Sun’: “Amy war ziemlich traurig, weil sie sie so sehr liebte, aber sie musste sie aufgeben. Sie sind überall herum geklettert und wollten sich dauernd fortpflanzen. Es ist einfach außer Kontrolle geraten.”

Auch wenn Winehouse die Stubentiger nun los ist, wird sie sich nicht auf Jamaika langweilen müssen, wenn sie nach Großbritannien zurückkehrt. Denn angeblich soll die für ihren ‘Beehive’ bekannte Soul-Röhre planen, sich mit ihrem Ex-Mann Blake Fielder-Civil zu versöhnen.

Der 26-jährige Star hat Berichten zufolge bereits Flugtickets für Fielder-Civil, der im vergangenen Februar aus dem Gefängnis entlassen wurde, gebucht. Er saß wegen schwerer Körperverletzung und versuchter Behinderung der Rechtsfindung ein. Bis zum Ende dieser Woche muss er noch in Großbritannien bleiben, um seine Suchttherapie zu beenden.

Ein Insider flüsterte der ‘Sun’: “Amy und Blake wollen gemeinsam ein bisschen Zeit weg von zu Hause verbringen, wo sie sich immer nach seiner Ausgangssperre richten mussten. Sie will ihn unbedingt bei sich haben und natürlich würde er einen netten Urlaub auch nicht ablehnen. Ihre Freunde haben versucht, ihr das auszureden, aber im Augenblick konzentriert sie sich mehr auf die Arbeit, wie schon seit langem nicht mehr.”

Winehouse hat im vergangenen Jahr bereits acht Monate auf der karibischen Insel St. Lucia verbracht, um das dritte Album fertigzustellen.


""