Isla Fisher und Sacha Baron Cohen bald unter der Haube?

Film und Kino

Isla Fisher und Sacha Baron Cohen wollen angeblich noch in diesem Monat vor den Traualtar treten.
 

Das Paar soll Berichten zufolge Einladungen zu einer Party verschickt haben, in denen sie die Gäste bitten, sich den 26. Februar frei zu halten. Weitere Informationen sind bisher nicht bekannt.
 

Es wird angenommen, dass Baron Cohen (38) und Fisher (34), die bereits seit acht Jahren zusammen sind und eine gemeinsame zweijährige Tochter namens Olive haben, mehrere mögliche Veranstaltungsorte in Großbritannien gebucht haben, um den eigentlichen Ort der Vermählung geheim zu halten.
 

Ein Insider verrät der ‘Mail on Sunday’: “Sacha und Isla schmeißen eine Party. Sie haben alle gebeten, sich schick anzuziehen. Sie haben zwar keinem gesagt, dass es eine Hochzeit wird, aber das ist das, was alle vermuten.”
 

Trotzdem dementierte ein Sprecher des ‘Bruno’-Darstellers jegliche Hochzeitspläne für die nähere Zukunft.
 

Das mögliche Hochzeitsdatum fällt mit dem jüdischen Fest Purim zusammen, der ein wichtiges, religiöses Datum für Gläubige des Judentums wie Baron Cohen darstellt. Mit dem Purimfest gedenkt das jüdische Volk seiner Errettung in Persien unter der Regierung des damaligen Königs Ahasveros, wie es im Buch Esther erzählt wird.
 

Es wird nach dem hebräischen Kalender am 14. Tage im hebräischen Monat Adar gefeiert. Das ist dieses Jahr der 28. Februar, auch wenn die Purim-Feierlichkeiten bereits bei Sonnenuntergang des 27. Februar beginnen.
 

Die australische Schauspielerin Fisher ist bereits zum Judentum konvertiert, um Baron Cohen zu ehelichen. Sie gestand im vergangenen Jahr, dass sie damit die richtige Entscheidung getroffen habe.
 

Der ‘Die Hochzeitscrasher’-Star, dem der hebräische Name Ayala oder ‘Doe’ gegeben wurde, erklärt: “Ich liebe Religionen und finde sie faszinierend und ich finde das Judentum wunderschön. Es hat mein Leben enorm bereichert.”


""