Simon Cowell plant Haiti-Hilfe

Promis international

Simon Cowell plant Haiti-HilfeSir Paul McCartney soll bei Simon Cowells Wohltätigkeit-Single für Haiti mitsingen.

Der Musikmogul hat am Mittwoch, 20. Januar, angekündigt, dass er mit einer hochkarätigen Besetzung einen Song aufnehmen will, dessen Verkaufseinnahmen der karibischen Nation zugute kommen soll. Seitdem ist Cowell fleißig dabei, Top-Stars zu rekrutieren.

Mittlerweile hat er Leona Lewis, Cheryl Cole, Rod Stewart, Michael Buble und JLS für sein Vorhaben gewinnen können. Im Auge hat er noch Ex-Beatle Paul McCartney, Robbie Williams, Elton John, George Michael, Lady Gaga und Take That.

Die Single ist als Coverversion der REM-Ballade ‘Everybody Hurts’ geplant.

Lewis sagt dazu: “Ihr könnt auf jeden Fall auf mich zählen. Was in Haiti passiert ist, bricht mir das Herz.”

Die Single ist besonders für JLS (‘Beat Again’) von Bedeutung, da Bandmitglied Oritse Williams Familie auf Haiti hat.

REM haben den Track 1993 herausgebracht und sind heute “berührt”, dass gerade ihr Song wieder aufgenommen werden soll, um zu helfen. Sie wollen auch auf ihre Anteile verzichten.

Der Manager Bertis Downs erklärt: “Wir sind tief berührt, dass der Song für die Haiti-Kampagne ausgewählt wurde. Es bedeute uns eine Menge, dass der Song, den die Jungs vor all den Jahren geschrieben haben, für so einen wichtigen Zweck genutzt wird.”

Cowell plant, den Song am Sonntag, den 31. Januar, herauszubringen und versucht nun, die Besetzung so schnell wie möglich festzulegen.

Florence and the Machine sind ebenfalls willens, mitzumachen und werden alle Einnahmen von einem Konzert in Australien für die Opfer von Haiti spenden. Leadsängerin Florence Welsh möchte auch bei ‘Everybody Hurts’ mitsingen, falls es ihre Planung zulässt.


""