Amy Winehouse schimpft ihren Vater

Promis international

Amy Winehouse schimpft ihren VaterAmy Winehouse hat ihren Vater ausgeschimpft, da er in der Öffentlichkeit über sie gesprochen hat.

Die skandalbelastete ‘Back To Black’-Sängerin wetterte über ihren “peinlichen” Vater Mitch, nachdem er in der letzten Woche in der britischen TV-Dokumentation ‘My Daughter Amy’ (zu Deutsch: ‘Meine Tochter Amy’) zu sehen war. Er sprach dort über ihre Probleme mit Drogen, ihre Beziehung zu Ex-Ehemann Blake Fielder-Civil und andere Schwierigkeiten.

Die Rockerin mit der Reibeisenstimme twittert daraufhin: “Warum schreibt mein Vater keinen Song, wenn ihn etwas stört, anstatt im nationalen Fernsehen aufzutreten? Und ihr denkt, eure Eltern wären peinlich.”

Der ehemalige Taxifahrer und jetzige TV-Moderator und Swing-Sänger Mitch Winehouse (58) sprach schon oft in den letzten Monaten über die Probleme seiner Tochter und enthüllte jetzt, sie habe Schwierigkeiten, ihre Ausgaben niedrig zu halten. Papa Winehouse dazu: “Amy hat die Drogen aus eigenen Stücken aufgegeben. Im August 2008 sagte sie zu mir: ‘Dad, ich will aufhören.’ Und das tat sie auch. Darauf bin ich stolzer als auf ihre Musik – das hat sie ganz alleine geschafft.” Ganz über den Berg sei Amy jedoch nicht. “Sie ist eine Suchtkranke auf dem Weg der Besserung und es haben sich andere Probleme ergeben. Shopping ist ein Problem. Sie geht ohne weiteres zu Agent Provocateur und gibt auf einen Schlag 3.000 Pfund für Unterwäsche aus.”

Winehouse beschwerte sich auch über den 31-jährigen Ex seiner 26-jährigen Tochter, Blake Fielder-Civil, der im Moment seine eigenen Drogenprobleme durch ein Gericht verordnet in den Griff kriegen will. Papa Winehouse gibt zu, er habe Angst, dass beide wieder zusammen seien.

“Ihre Beziehung war ein Desaster, sie war zerstörerisch. Sie hatten Glück, dass keiner dabei draufgegangen ist. Zwei Drogensüchtige können keine Beziehung führen.”


""