Keisha Buchanan hat sich an Teekanne verletzt

Musik

Keisha Buchanan hat sich an Teekanne verletztKeisha Buchanans Haut hat nach einem Unfall im eigenen Zuhause in Fetzen am Körper “herunter gehangen”.

Die ehemalige ‘Sugababes’-Sängerin wurde in einen Unfall mit einer Thermoskanne verwickelt, weshalb sie beinahe ins Krankenhaus musste.

Auf ihrer ‘Twitter’-Seite verkündete sie: “Bin heute fast in der Notaufnahme gelandet! Gott sei Dank war es nicht so schlimm. Lange Geschichte, aber ich benutze NIE WIEDER eine Kanne, um meinen Tee zu trinken! Haut hängt herunter, igitt!”

Trotz der kryptischen Nachricht kann die 25-jährige Musikern nicht so schlimm verletzt sein.

Nur knapp zehn Minuten später erzählte sie ihren Fans, sie habe einen geschäftigen Tag gehabt und müsse sich beeilen, damit sie den Abend mit ihren Freunden verbringen könne.

Sie zwitscherte: “Sorry, wenn ich ein paar Tweets verpasse… Treffe mich gleich mit meinen Freuden:) mwah xxx .”

Buchanan ist nicht die einzige Berühmtheit, die gestern, 16. Dezember, einen Unfall mit heißer Flüssigkeit hatte.

Schauspielerin Tori Spelling verbrühte ihre Hand versehentlich mit heißen Wasser. Die Hand war danach “geschwollen und tiefrot und verrückt”.

Die Blondine zwitscherte: “Ich hatte einen Tag! Als erstes hat mir ein Vogel im ‘The Grove’ auf meinen Kopf gemacht und jetzt habe ich gerade kochendes Wasser aus einem Topf über meine Hand geschüttet. Die verbrannte Hand ist schlimm. Sie ist geschwollen und tiefrot und es tut furchtbar weh. Eis hilft nicht!”

Nach einer Überschwemmung besorgter Nachrichten von Fans hat die 36-jährige Schauspielerin wohl eine Rettung gefunden.

Sie schrieb: “Danke an alle! Aloe hilft!”

3 Comments

  1. Tim says:

    Ein bischen doof ist ja niedlich … Wie hat Sie das denn geschafft?

  2. Reinhold says:

    Oh man. Das ist peinlich. Wahrscheinlich wollte sie eh nur Aufmerksamkeit erhaschen. Interessant wäre noch gewesen, warum jetzt Haut heruntergehangen hat.

  3. Katja says:

    Süsse, bei aller Liebe zu Deiner Stimme … wegen einem Unfall mit einer Thermoskanne fast ins Krankenhaus zu müssen, ist schon eine extra peinliche Ansage.

    Vielleicht solltest Du zukünftig Deinen PR-Berater fragen, welche Infos über Twitter raus gehen sollen und welche nicht.


""