Michael Jackson: zu viele Schönheits-OPs

Promis international

Michael Jackson: zu viele Schönheits-OPsDamit steht er sicher nicht alleine da… David Gest ist steif und fest überzeugt, dass Michael Jackson sich viel zu vielen plastischen Eingriffen unterzog.

Der TV-Star und Konzertpromoter, der eng mit der Pop-Ikone befreundet war, glaubt, dass Jackson besessen von Schönheitschirurgie war und zu weit ging. “Er sah von Anfang an toll aus und hätte nie irgendwas an sich machen lassen müssen, aber die plastische Chirurgie war eine Besessenheit”, verrät Gest. “Er trieb es zu weit und ich glaube, das hat er später in seinem Leben auch erkannt. Die Chirurgen hätte nach der zweiten Nasen-OP nichts mehr an ihm machen sollen, aber die Leute wollten ihn alle an der kurzen Leine halten – und das war eines der großen Probleme in seinem Leben.”

Obwohl nie bestätigt, wird allgemein angenommen, dass der ‘Thriller’-Interpret sich mehreren kosmetischen Eingriffen unterzog – darunter verschiedene Nasen-OPs, sowie Wangen- und Kinnimplantate.

Gest (56) gibt Jacksons medizinischem Personal die Schuld an seiner Medikamentenabhängigkeit, die im Juni dieses Jahres letztendlich in seinem Tod resultierte.

In einem britischen Magazin schrieb Gest dazu: “Es ist nicht sehr überraschend, dass er von Pillen abhängig wurde. Ich wünsche mir einfach, dass er die richtigen Menschen um sich gehabt hätte. Die Wahrheit ist, dass einige der Ärzte in seinem Umfeld mehr Interesse an seiner Freundschaft als an seiner Gesundheit hatten.”


""