Stephen Moyer muss Hunde trainieren

Film und Kino

Stephen Moyer muss Hunde trainierenStephen Moyer hat seine Hunde ins Trainings-Camp geschickt.

Der ‘True Blood’-Schauspieler und seine Verlobte, die neuseeländische Schönheit Anna Paquin, wurden dazu gezwungen, diese drastischen Maßnahmen zu ergreifen, da Splash und Banjo die Nachbarn verärgert hatten.

Moyer, der in der Serien-Verfilmung der ‘Sookie Stackhouse’-Buchreihe von Charlaine Harris den Vampir Bill spielt, meinte: “Im Moment ist Splash in Los Angeles in einem Trainings-Camp mit meinem neuen Hund Banjo. Sie vertragen sich nicht wirklich. Splash ist ein verknöcherter alter Sack. Banjo machte das, was alle Welpen machen – überall hinpinkeln und Haufen machen, alles fressen, was ihm vor die Schnauze kommt, inklusive Annas Schuhen.”

Der Schauspieler, der sich erst in diesem Jahr mit der blonden ‘X-Men’-Aktrice verlobt hat, die in der Vampir-Serie die weibliche Hauptrolle spielt, ergänzte: “Wir haben einen bösen Brief von einigen Nachbarn bekommen, in dem es hieß: ‘Bitte, bitte, halten Sie die Hunde vom Bellen ab oder wir rufen die Polizei. Wir sagen das liebevoll, aber bitte’. ”

Bevor er sich für das Schauspielen entschied, wollte der dunkelhaarige Herzensbrecher Boxer werden. Er meint, seine Rolle in der US-Dramaserie habe ihm geholfen, diesen Sport weiterzuverfolgen.

Dem ‘Esquire’-Magazin erklärte er: “Mein Großvater war Boxer und Trainer, also lag mir das immer sehr nahe. Ich trainierte mit ihm, als ich jünger war. Auf keinen Fall bin ich ein Kämpfer, aber ich finde es toll.”


""