Amy Winehouse plant Busen-OP

Promis international

Amy Winehouse plant Busen-OPSkandalnudel Amy Winehouse hat einen neuen Plan: Sie will sich ein weiteres Mal die Brüste vergrößern lassen, um wie ein “Pin-Up” auszusehen.

Statt Konzerthallen zu füllen, legt sie sich lieber unters Messer: Amy Winehouse will eine zweite Schönheitsoperation über sich ergehen lassen, um wie ein “Pin-Up” auszusehen.
Die ‘Rehab’-Interpretin ließ sich vor kurzem die Brüste vergrößern und ist so begeistert von ihren neuen, “weiblichen” Rundungen, dass sie gleich noch mal unters Messer will.
“Amy liebt ihre Brüste. Sie kann nicht aufhören, sie anzufassen, und damit vor Freunden anzugeben”, betont eine Freundin der mageren Musikerin. “Sie glaubt, dass sie durch eine weitere OP und Po-Implantate sich den Traum vom Pin-Up-Look erfüllen kann.”
Bei ihrem Durchbruch in der Musik-Szene 2003 war Winehouse noch ganz ohne Operationen für ihre heißen Kurven berühmt. Aber durch ihren Alkohol- und Drogenmissbrauch magerte sie sich über die Jahre auf Skelett-Maße runter.
Jetzt ist sie seit einem Jahr clean und möchte zu ihrer alten Figur zurück.
Ihr Vater Mitch enthüllte, dass die Busen-OP nötig war, weil Winehouse unter ihren “schlaffen” Brüsten gelitten habe.
Doch nicht nur Ärzte sollen ihr Rundungen verpassen: Winehouse nimmt derzeit fettige 3000 Kalorien pro Tag zu sich, um wieder mehr auf die Hüften zu bekommen.
Ein Freund der einstigen Soul-Queen freut sich: “Amy ist im Moment wie eine Maschine. Sie kann einfach nicht aufhören zu essen. Sie liebt T-Bone-Steaks und Fisch in öliger Sauce.”
Einseitiges Fressen ist aber auch nicht Winehouses Fall. Ihr Kumpel betont: “Sie peilt 3000 Kalorien pro Tag an, treibt aber gleichzeitig Sport.”
Ihr Trainingsprogramm macht die Wunderstimme gerne Zuhause.
“Eine von Amys positiven Süchten ist Fitness”, enthüllte Papa Mitch vor kurzem. “Sie geht drei bis vier Stunden am Tag trainieren. Das ist wirklich eine gute Sucht.”


""