Dita Von Teese hält sich für gewagt

Promi-Star News

Dita Von Teese hält sich für gewagtDita Von Teese meint, sie wäre zu riskant für ihr eigenes Heimatland.

Der US-amerikanische Burlesque-Star denkt, niemand habe Respekt vor ihrer Karriere, da niemand richtig verstehe, was sie eigentlich tue.

“Manche Menschen denken, alles, was ich tue, ist roten Lippenstift tragen und in Vintage Mode herumzufahren. In Frankreich und Großbritannien können sie im Fernsehen zeigen, was ich mache. Die europäischen Harald Schmidts haben mich alle im Programm. In Amerika sind sie von Popstars besessen und vielleicht sind sie auch ein bisschen ängstlich, mich zu zeigen, weil sie denken, was ich sage und tue wäre zu riskant”, so die schwarzhaarige Schönheit.

Weil Von Teese sich in ihren Shows auszieht, denkt sie, es sei alles zu viel für die amerikanischen Zuschauer. Der US-Webseite ‘The Daily Beast’ erklärte sie: “Es werden eine Menge Burlesque-Nachtclubs eröffnet, in denen die Mädchen mit Boas tanzen, dann schließt sich der Vorhang und das wars. Viele der Mainstream-Burlesque Shows haben alle wichtigen Elemente der Geschichte des Burlesque herausgenommen, besonders in Amerika. Ich habe eine persönliche Mission: Dem Burlesque, so wie es in den 30ern und 40ern war, treu zu bleiben und das Strippen drin zu behalten. Vielleicht macht mich das ein bisschen gefährlich für die amerikanischen Zuschauer, aber es ist wichtiger für mich, den großen Burlesque-Stars gegenüber wahrhaftig zu bleiben – den Frauen, die ihre Kleider vor den Augen eines Publikums ablegten.”


""