Chipmunk geht es besser

MusikPromi-Star News

Chipmunk fühlt sich wieder besser.

Der 18-jährige Grime-Rapper (‘Oopsy Daisy’), dessen bürgerlicher Name Jahmaal Fyffe ist, sagte vor kurzem alle seine Konzerte ab, nachdem er verstörende Nachrichten auf Twitter hinterlassen hatte, in denen er angedeutet hatte, sich das Leben nehmen zu wollen. Am Montagabend, 16. November, überraschte er jedoch mit einem Live-Auftritt bei Rihannas Comeback-Konzert in London und ließ sich auch bei der anschließenden After-Show-Party blicken.

Er beteuerte, dass er inzwischen wieder wohlauf ist. “Ich bin auf dem Weg zur Normalität. Ich bin bei guter Gesundheit und alles ist in Ordnung”, beruhigt Chipmunk seine besorgten Fans. “Alles ist mir irgendwie zu viel geworden und ich brauchte eine Pause, um mich wieder zu fassen, aber jetzt fühle ich mich schon viel besser.”

In den besorgniserregenden Nachrichten, die der britische Musiker auf der Socialnetworking-Seite hinterließ, hieß es unter anderem: “Ich will sterben.” und “Ist Selbstmord leicht?”

Bevor es zu dem Zusammenbruch kam, hatte Chipmunk bis zu 18 Stunden am Tag gearbeitet.

In einem Statement seitens der Plattenfirma hieß es derweil: “Chipmunk hat unglaublich hart gearbeitet, um eine erfolgreichen Musikkarriere aufzubauen. Das forderte an diesem jungen Künstler nun seinen Tribut.” Deshalb entschieden seine Plattenfirma und sein Management, ihm “Zeit zu geben”, um sich zu erholen.


""