Edward Norton hängt Promis beim Marathon ab

Promis international

Edward Norton hängt Promis beim Marathon abIm Vergleich zu Edward Norton sahen andere Stars beim New York Marathon blass aus. Der aus ‘Fight Club’ bekannte Schauspieler brachte die rund 42 Kilometer, die bei dem Lauf zurückgelegt werden mussten, in drei Stunden, 48 Minuten und einer Sekunde hinter sich.

Nicht ganz so schnell waren Promis wie die Sängerin Alanis Morissette und ‘Emergency Room’-Darsteller Anthony Edwards.

Norton beschrieb den Marathon als “phänomenale” Erfahrung und freute sich, die ehemalige Vizepräsidentschafts-Anwärterin Sarah Palin geschlagen zu haben, die vier Stunden gebraucht hatte.

An dem strapaziösen Lauf nahm der 40-jährige Filmheld teil, um Geld für die Wohltätigkeitsorganisation ‘Maasai Wilderness Conservation Trust’ aufzubringen, die sich für die Erhaltung von Lebensgrundlagen, Bildung und Gesundheitsversorgung im Süden Kenias einsetzt. Gemeinsam mit den Massai bereitete sich Norton auf den anstrengenden Marathon vor. “Ich bin oft langsamer als die Massai, aber das erwartet man ja auch nicht anders”, berichtet er von dem einmaligen Training. “Aber dann sehe ich so etwas wie Abdrücke von einem Löwen und auf einmal bin ich auf wunderbare Weise so schnell wie sie.”

Nikolai Fraiture, der Bassist der Rockband The Strokes, ging nach vier Stunden und 23 Minuten durch die Zielgerade.

Seriendarstellerin Teri Hatcher (‘Desparate Housewives’) wollte ursprünglich auch an dem Marathon teilnehmen, musste aber wegen einer Kehlkopfentzündung absagen.


""