Corey Feldman will unschuldig an Scheidung sein

Promis international

Corey Feldman hat schwer an seiner Scheidung zu knabbern – obwohl er laut eigenem Ermessen nicht daran schuld ist.

Der Star aus ‘Lost Boys’ betont, er wolle sich nicht nach sieben Jahren von seiner Frau Susannah scheiden lassen, das sei allein ihre Idee gewesen.

“Corey ist tief verletzt und traurig über den unerwarteten Wandel in ihrer Beziehung. Er hat nichts getan, um den Niedergang der Ehe zu unterstützen”, lässt er selbstbewusst über seinen Sprecher verlauten. “Er hofft, dass er und Susie das alles schnell und freundschaftlich klären können und er will alles tun, um das Beste für ihren Sohn zu tun.”

Was wirklich zwischen dem einstigen Liebespaar anlief, ist nicht bekannt. Susannah gab die viel zitierten “unüberbrückbaren Differenzen” als Trennungsgrund an, als sie am 22. Oktober vor dem Obersten Gerichtshof in Los Angeles, Kalifornien, die Scheidung einreichte. In den Unterlagen verlangt Susannah das Sorgerecht für den fünfjährigen Sohn Zen. Feldman soll Unterhalt für Frau und Kind zahlen und Besuchsrecht erhalten.

Die beiden heirateten 2002 nur neun Monate, nachdem sie sich in einem Club begegnet waren. Die Trauung fand während der letzten Folge der TV-Reality-Show ‘The Surreal Life’ statt.

2007 enthüllte Feldman, wie Susannah und sein Sohn ihm dabei geholfen hätten, die Depressionen und Drogensucht zu bekämpfen.

“Sechs gemeinsame Jahre und wir lieben uns noch immer”, sagte er damals glücklich. “Wo ich früher depressiv oder neurotisch wurde, sehe ich heute die leuchtenden Augen meines Sohnes und sein Lächeln am Morgen und plötzlich fühle ich mich nicht mehr niedergeschlagen. Es gibt nichts, weswegen man depressiv sein muss, wenn man das hat.”


""