Madonna bringt Spielzeug nach Afrika

Promis international

Madonna bringt Spielzeug nach AfrikaMadonna und ihre Kinder nahmen so viel Spielzeuge mit nach Malawi, dass Augenzeugen scherzten, sie würden ihr eigenes “Disneyland” in dem afrikanischen Land eröffnen.

Am Sonntag, 25. Oktober, flogen Madonna, Lourdes (13), Rocco (8) und die beiden aus Malawi stammenden Kids David (4) und Mercy (4) in die Heimat der Knirpse. Die Kinder schleppten für den einwöchigen Aufenthalt so viel Spielzeug mit sich, dass die Augenzeugen im Kumbali Lodge Hotel scherzten, ihr Appartement würde dem berühmten Themen-Park gleichen.

Ein Einheimischer erzählt: “Es ist, als wäre Disneyland hierher gekommen.”

Die 51-Jährige wird am Montag, 26. Oktober, ihre wohltätige Schule, die ‘Raising Malawi Academy for Girls’, in Lilongwe eröffnen.

“Es ist eine Ehre für mich, so vielen Mädchen wie möglich dabei zu helfen, ihre Träume zu erfüllen”, erklärt Madonna gerührt. “Ich bin außerdem unglaublich stolz auf die anderen Projekte, in die ‘Raising Malawi’ verwickelt ist und freue mich, die meisten davon während meines Aufenthalts zu besuchen.”

Der Zeitpunkt des Besuchs war offensichtlich umsichtig gewählt: Madonna wollte warten, bis ihre zwei Jüngsten die Landessprache, Chichewa, flüssig sprechen, um sie zurück zu ihren Wurzeln zu bringen.

Nachdem David bei seinem letzten Besuch Schwierigkeiten gehabt hatte, sich mit seinen Freunden zu unterhalten, organisierte Madonna augenblicklich eine intensive Nachhilfe für ihn und Mercy.

Während der kommenden Tage sollen die Sprösslinge auch Zeit mit ihren leiblichen Familienmitgliedern verbringen. Mercy wird dann auch ihren biologischen Vater James Kambewa treffen.

Berichten zufolge soll Madonna ganz versessen darauf sein, dass Mercy eine Verbindung zu ihrem Vater aufbauen kann und hoffte, dass Kambewa eine echte Rolle in Mercys Leben spielen wird.

“Madonna will, dass Mercy ihre Kultur und die Gemeinschaft, in die sie geboren wurde, kennenlernt. Sie erkennt, dass ihre Kinder einen Sinn für ein Zuhause brauchen und will alles tun, um ihnen das begreiflich zu machen. Sie will Mercy nichts im Leben vorenthalten – und das schließt ein Treffen mit ihrem Vater ein”, erklärt ein Freund der ‘Celebration’-Interpretin.