Amanda Seyfrieds schämt sich für Kuss

Promis international

Kein Film für die ganze Familie: Amanda Seyfried wollte nicht, dass ihre Mutter sieht, wie sie Megan Fox küsst.

Die blonde Aktrice hat sich in Grund und Boden geschämt, als ihre Eltern unbedingt ihren aktuellen Streifen ‘Jennifer’s Body’ sehen wollten. Darin küsst Seyfried nämlich ihre Kollegin Megan Fox leidenschaftlich auf den Mund.

“Meine Mutter und mein Vater haben mich gerade erst nackt in einem Film gesehen. Meine Mutter hat verfolgt, wie ich mit zwei verschiedenen Leuten Sex auf  der Leinwand hatte”, zählt Seyfried ihre sündige Leinwand-Vergangenheit auf und ergänzt: “Sie weiß, dass es Schauspiel ist, aber für mich ist das trotzdem nicht ganz in Ordnung. Es war schwierig, als meine Mutter sich neben mich setzte und wir ‘Jennifer’s Body’ anschauten.”

Seyfried hat vor kurzem preisgegeben, dass ihr der lesbische Kuss mit der 23-jährigen Fox für den Highschool-Horrorfilm eher schwer fiel.

“Ich fühlte mich unwohl, weil ich normalerweise Männer küsse. Gerade vor anderen ist es unangenehm jemanden das erste Mal zu küssen – egal, ob Mann oder Frau”, meinte die Aktrice schulterzuckend und ergänzte: “Es ist außerdem schrecklich, dabei gefilmt zu werden.”

Seyfried, die mit ihrem Kollegen aus ‘Mamma Mia!’, Dominic Cooper, liiert ist, hat scheinbar öfter Pech, als andere Hollywoodlerinnen: Für ihren kommenden Film ‘Chloe’ musste sie gleich wieder mit einem älteren weiblichen Co-Star Speichel austauschen.

“Ich habe eine Liebesszene mit Julianne Moore in ‘Chloe'”, seufzt das Jungtalent. “Nachdem die Szene durch war, habe ich mir nur noch gedacht: ‘Oh Gott, ich kann alles schaffen. Ich hatte gerade Sex mit einer Frau!'”


""