Naomi Watts hat eine böse Vorahnung

Promis international

Böse Vorahnungen: Naomi Watts glaubt, dass ihre Kinder es irgendwann faustdick hinter den Ohren haben werden.

Die Hollywood- Aktrice, die die zwei Söhne Alexander (2) und den zehn Monate alten Samuel mit Schauspieler und Regisseur Liev Schreiber hat, versucht, die “unschuldigen” Jahre ihrer Kleinen so gut es geht, auszukosten. Ihr schwant nämlich Böses für die Zukunft, wie die schöne Schauspielerin verrät: “Sie überraschen mich immer wieder und sind so bezaubernd. Aber bald werden sie nur noch Probleme machen. Jetzt sind sie noch kleine, unschuldige Geschöpfe, aber bald werden sie total nerven.”

Obwohl sie schon zwei eigene Kinder hat, kann sich die 41-Jährige immer noch nicht so richtig erklären, wie Babys eigentlich zustande kommen.

Der britischen ‘Independent’ sagte sie: “Ich bin Mutter, aber das ganze ist für mich wie Science Fiction. Es ist einfach total krass. Wenn ich meine Kinder anschaue, kann ich immer noch nicht glauben, dass sie in einem winzig kleinen Moment gezeugt wurden und dass sie richtige Menschen sind. Sie sind Babies und sie sind Menschen und sie lernen und finden all die Dinge heraus. Man denkt sich immer wieder: ‘Gott, ich kann das nicht fassen’.”

Die blonde Beauty verrät außerdem, dass sie sich als junge Schauspielerin unschlüssig war, ob sie überhaupt Kinder haben wolle. Bis sie ihren Liebsten traf, konnte sich Watts das Mutterdasein nur schwer ausmalen.

“Als ich nach Amerika gegangen bin, war ich in diesem Trott und wollte nicht unbedingt eine Beziehung führen. Ich komme aus einer Familie, in der Arbeit als Erfüllung gilt. Ich habe mich allerdings stark verändert. Ich haben einen Gang herunter geschaltet und hab jetzt eine Familie. Als ich Liev kennenlernte, hat sich alles verändert.”


""