Katie Price versus Peter Andre: Neue Behauptungen

Promis international

Es vergeht kaum eine Woche, in der Katie Price nicht mit einem neuen Skandal bereit steht. Dieses Mal behauptet sie, ihr Noch-Ehemann Peter Andre und dessen Managerin Claire Powell hätten ein Verhältnis.

Das ehemalige Nackt-Model wird bald von Andre geschieden sein, ziert sich aber nicht, immer wieder frische Enthüllungen über ihre einstige große Liebe heraus zu posaunen.

In der britischen ‘The Graham Norton Show’ behauptete Price vor laufender Kamera, Männer seien “faul” und würden mit jeder schlafen. Dann legte sie gehässig nach: “Ja. Oder mit seiner Managerin Claire.”

Powell, die vor der Scheidung auch Prices Managerin war, ist wegen der Anschuldigungen nicht nur tief verletzt, sondern auch stinkwütend.

“Sie ist einfach nur gemein. Das ist totaler Schwachsinn”, lautet ihr Fazit über Prices Unterstellung. “Sie benutzt ihn, um Publicity zu kriegen.”

Die Sache könnte ein größeres Ausmaß annehmen, als zunächst gedacht, denn Powell betont: “Wir werden das auf jeden Fall verfolgen.”

Die Anwälte des Sender BBC, auf dem die Show am Montag, 19. Oktober, ausgestrahlt werden wird, unterstreichen, die scheinbar haltlosen Kommentare seien aus dem Mitschnitt genommen worden.

In dem offenherzigen Interview behauptete Price zudem, Andre würde bei gemeinsamen Telefonaten mit Beleidigungen nur so um sich werfen. Ihre dreieinhalbjährige Ehe bezeichnete sie als “zum Scheitern verurteilt” und enthüllte, sie wünschte, die ganze Sache schon vor einem Jahr beendet zu haben.

“Ich habe versucht, es am Laufen zu halten und habe dennoch den Kürzeren gezogen, als er gegangen ist”, fasste Price zusammen.

Nachdem sie sich lange genug über ihren Ex ausgelassen hatte, widmete sich die brünette Skandalnudel ihrer Gegenwart mit Cage-Fighter Alex Reid. Dieser hatte vor kurzem enthüllt, ein Cross-Dresser zu sein und sich gerne als ‘Roxanne’ in Frauenkleider zu hüllen.

Price erzählte, sie habe ‘Roxanne’ schon kennengelernt und ihr sogar Schmink-Tipps gegeben.

“Das Outfit ändert sich, das Make-up, die Haare. Und ich habe die Kontrolle”, enthüllte die 31-Jährige nicht ohne Stolz. “Bevor Alex mich getroffen hat, hatte er sich ein Jahr lang nicht mehr verkleidet. Sobald er es mir erzählt hatte, meinte ich nur: ‘Oh mein Gott, ich muss dich aufstylen!'”

Gesagt, getan: “Ich stylte ihn – die Perücke, Wimpern, alles. Zuerst meinte er: ‘Das ist bizarr. Ich bin es nicht gewöhnt, von einem Mädchen gestylt zu werden.'”

Für ihre Begeisterung über ihren Cross-Dresser-Lover will sich die Engländerin nicht schämen. Zickig betonte sie: “Nennt mich seltsam, nennt mich sonderbar, was auch immer – ich liebes es! Ich war noch nie mit jemandem zusammen, der so aufregend ist. Mit ihm geht alles. Ich habe so viel Spaß!”


""