Stephen Gately: Boyzone hält Nachtwache

Promis international

In seiner letzten Nacht auf Erden wollen sie bei ihm sein: Ronan Keating, Shane Lynch, Keith Duffy und Mikey Graham verbringen die Nacht zum Samstag, 17. Oktober, mit der Leiche von Stephen Gately.

Die vier Jungs von Boyzone haben geschworen, die Nacht vor der Beerdigung in der Kirche zu verbringen, in der die Leiche ihres langjährigen Freundes aufgebahrt liegt. Sie sind sich sicher, er “hätte nicht alleine sein wollen”.

Ein Bekannter der Musiker erklärt die Geste: “Es ist ein Beweis dafür, wie nah sie sich standen. Diese Kerle würden alles für Stephen tun und sie wissen, er hätte dort nicht alleine sein wollen.”

In Irland, wo Gately begraben wird, ist es Tradition, dass die Leiche in der Nacht vor der Beerdigung in die Kirche gebracht wird. Dass jemand dort schläft, gehört nicht dazu.

Ein Insider klärt auf: “Die Menschen bleiben nicht über Nacht in Kirchen. Das passiert einfach nicht. Sie bleiben auch nicht über Nacht in Beerdigungsinstituten.”

Trotzdem verwundert die Aktion den Insider nicht wirklich. Er sinniert: “Aber bei jungen Menschen wie Stephen, ist das vielleicht anders. Vielleicht haben sie zuvor über ihre Wünsche mit Freunden gesprochen und ihnen gesagt, dass sie über Nacht nicht alleine sein wollen.”

Momentan befinden sich Keating & Co. noch auf Mallorca, wo Gately am Samstag, 10. Oktober, starb. Am Donnerstag, 15. Oktober, begleiten sie ihren verstorbenen Ex-Kollegen zurück nach Dublin. Freitag, 16. Oktober, ist eine Familien-Trauerfeier angesetzt, bevor die eigentliche Beerdigung am Samstag, 17. Oktober, stattfindet.

Gatelys Manager Louis Walsh hat indes bekannt gegeben, er werde keine Trauerrede für seinen Freund halten, aus Angst vor einem Zusammenbruch. Der Musik-Mogul hat ebenso seine Pflichten als Juror in der TV-Castingshow ‘The X Factor’ auf Eis gelegt und gesteht: “Sie haben mich gefragt, mich zu beteiligen, aber ich könnte nicht aufstehen. Die Emotionen wären schlimmer als bei jeder ‘X Factor’-Show.”

In die tiefe Trauer des Produzenten mischt sich immer mehr Verbitterung. Er stellt klar: “Ich mag das wahre Leben nicht – darum liebe ich das Pop-Business, weil es nicht real ist.”

Vor Samstag fürchtet sich der 57-Jährige besonders. “Die Beerdigung wird mich hart treffen, weil ich es noch nicht begriffen habe, dass er weg ist”, beschreibt Walsh. “Ich bin verstört. Es wird ein schrecklicher, furchtbarer Tag.”

Dennoch will der TV-Juror dafür sorgen, dass die Trauerfeier dazu genutzt wird, das Leben seines Freundes Gately zu ehren und zu feiern.

“Wenn er vom Himmel zu uns herunter sieht, wird er es gut finden und so stolz sein. Er gab der Welt so viel Freude, es ist also nur folgerichtig, dass wir ihn so erinnern”, verdeutlicht Walsh.

Neben der Beerdigung in Gatelys Heimatstadt wird eine Trauerfeier in London stattfinden. Ein Termin steht noch nicht fest.

Gately starb an einem Lungenödem, bei dem sich Flüssigkeit in der Lunge ansammelte. Das soll aus einer unentdeckten Herzkrankheit resultiert sein. Dass sie Jungs von Boyzone Nachtwache halten, sind echte Promi News.


""