Stephen Gately: War es ein Herzfehler?

Promis international

Stephen Gately soll an einem bisher unentdeckten Herzproblem gelitten haben, ist sich seine Familie sicher.

Die Obduktion des 33-jährigen Boyzone-Sängers, der am Samstag, 10. Oktober, in seiner Ferienwohnung auf Mallorca überraschend verstorben war, ergab, dass es sich bei der Todesursache um ein Lungenödem handelte. Dieses Krankheitsbild entsteht, wenn sich Wasser in der Lunge ansammelt. Oft ist es mit Herzproblemen verbunden.

Margaret Gately ist die Mutter des Sängers. Sie hat einem Freund der Familie, Anwalt Gerald Kean, anvertraut: “Als ich erfahren habe, dass er gestorben ist, wusste ich sofort, dass es ein Herzproblem war.”

Der Vertraute klärt die Hintergründe auf: “Es gibt Herzleiden auf der väterlichen Seite der Familie. Stephen hatte keine Ahnung, dass er auch daran litt.”

Nachdem schon mehrere Familienmitglieder einem Herzleiden erlegen sind, werden sich die Verwandten des Sängers nun durchchecken lassen, um festzustellen, ob sie an ähnlichen Problemen leiden.

Medizin-Experten bestätigten bereits, dass die Ergebnisse der Autopsie darauf hinweisen, dass Gately Opfer des sogenannten ‘Sudden Adult Death Syndrome’, einem plötzlichen Erwachsenentod, wurde. Auch das kann durch einen bisher nicht entdeckten Herzfehler verursacht worden sein.

Dr. Sanjay Sharma, Herzspezialist in der Uni-Klinik des ‘King’s College’ in London, erklärt: “Bei jungen Menschen wie Stephen wird der Großteil von Herzinfarkten entweder durch eine Erbkrankheit, die den Herzmuskel betrifft, oder einen Herzfehler hervorgerufen.” Im Fall des Musikers schliesst Dr. Sharma eine Erbkrankheit jedoch aus: “Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich auf den Herzfehler tippen. Das Herz fängt dabei fatal schnell zu schlagen an. Das müsste nur wenige Minuten anhalten, um zum Tode zu führen. Oftmals ist das erste Symptom in diesen Fällen der Tod.”

Zuvor hieß es in Medienberichten, Gately sei an seinem eigenen Erbrochenen erstickt, nachdem er mit seinem Ehemann Andy Cowley die Nacht durchgefeiert und viel getrunken hatte. Seitdem geben sich die lokalen Behörden vor Ort die größte Mühe, zu betonen, dass Alkohol nicht der Grund für Gatelys Tod war. Ein Gerichtssprecher unterstrich: “Stephens Tod hat nichts damit zu tun, dass er in der Nacht Alkohol getrunken oder Drogen genommen hätte. Ich sage nicht, dass er sich nicht übergeben musste, aber ich kann kategorisch ausschließen, dass er daran erstickt ist.”


""