Katie Prices Sohn nennt Lover “Dad”

Promis international

Der Sohn von Katie Price, Junior, soll ihren Lover Alex Reid angeblich “Dad” genannt haben.

Der Cage-Fighter hat verkündet, dass er den drei Kindern des Nackt-Models mittlerweile sehr nahe steht. Junior (4), Princess Tiaamii (2) sind der Nachwuchs vom Ex-Boxenluder und ihrem Noch-Ehemann Peter Andre. Der siebenjährige Harvey stammt aus einer vorhergegangenen Beziehung der Star-Brünetten mit dem Fußballer Dwight Yorke. Anscheinend hat besonders der kleine Junior Vertrauen zu Reid gefasst, denn schließlich soll er ihn mit ‘Dad’ angesprochen haben.

In einem Interview mit der britischen ‘OK!’ verriet der Reid: “Ich liebe die Kids. Das ist gefährlich in einer frischen Beziehung, aber ich bin total vernarrt in sie. Sie sind großartig. Junior hat mich einmal sogar versehentlich ‘Dad’ genannt.”

Die Kinder als seine eigenen ansehen will der Muskelprotz aber nicht. Er betonte: “Natürlich habe ich ihn sofort korrigiert und ihm gesagt, dass ich nicht sein Papa, sondern Alex bin. Denn obwohl ich gerne sein Vater wäre, darf ich nicht vergessen, dass er schon einen Vater hat. Pete ist sehr lieb zu ihnen. Ich würde niemals seine Vater-Qualitäten in Frage stellen.”

Auch wenn der Hüne zugibt, dass Schmusesänger Andre ein toller Vater ist, ist er fest überzeugt, dass er eine spezielle Verbindung zur Brut des Boxenluders aufgebaut hat.

“Ich habe mich mit Junior so eng angefreundet – das würdet ihr nicht glauben”, schwört Reid. “Er will, dass ich ihn ins Bettchen bringe und nicht Katie. Ich boxe und wrestle mit ihm. Katie ist auch überzeugt, dass er es toll findet, dass ein Mann im Haus ist, mit dem er die ganzen Jungs-Sachen machen kann.”

Der 34-jährige Kämpfer gab auch zu, dass er es “lustig” findet, sich als sein weibliches Alter-Ego ‘Roxanne’ zu verkleiden.

“Zu besonderen Gelegenheiten macht es einfach Spaß. Ja, ich habe mich als Frau verkleidet”, gesteht er. “Und es hat für Lacher gesorgt. Also was? Ich kann meine Sexualität dadurch ausdrücken. Ich habe keine Angst vor gesellschaftlichen Vorurteilen. Wenn ich in einem Kleid aus dem Haus gehe, dann mach ich das einfach. Ich bin nicht einer von den Typen, die als Frau verkleidet in den Supermarkt gehen. Ich will keine Geschlechtsumwandlung. Ich bin einfach tri-sexuell. Ich probiere alles aus.”


""