U2 wollen eigenes ‘Rock Band’-Spiel

Musik

Was die Beatles können, können U2 schon lange – oder? Bono & Co. wünschen sich, dass sie ihr eigenes ‘Rock Band’-Spiel bekommen.

Im Konsolen-Spiel ‘The Beatles: Rock Band’ kann sich jeder Willige ein Mikro, eine Gitarre oder einen Bass schnappen und versuchen, die größten Hits der britischen Pilzköpfe nachzuspielen. Geht es nach U2-Bassisten Adam Clayton, ist das bald auch mit den Songs der irischen Kult-Rocker möglich.

“Wir wären gerne dabei”, betont der Kollege von Sänger Bono, Gitarrist The Edge und Schlagzeuger Larry Mullen.

Im letzten Jahr standen U2 schon in Verhandlungen um ihre eigene ‘Rock Band’-Version, doch die Gespräche rissen plötzlich ab. Clayton erzählt: “Wir fanden, einige der Kompromisse waren nicht so, was wir es uns vorstellten. Aber das kann sich jetzt ändern. Wir werden eine Lösung finden.”

Vor allem die hohe Qualität von ‘The Beatles: Rock Band’ hat die Herren von U2 überzeugt, ihre anfangs skeptische Meinung über Konsolen-Spiele zu ändern.

Clayton beschreibt seinen Eindruck: “Was die Beatles getan haben, daran sind wir interessiert – die Darstellung ist viel charakteristischer. Besser als die One-Size-Animation. Wir wollten keine Karikaturen sein.”

‘The Beatles: Rock Band’ wurde mit der Erlaubnis der verbleibenden Beatles, Sir Paul McCartney und Ringo Starr, und den Witwen von John Lennon und George Harrison, Yoko Ono und Olivia Harrison, gemacht.

Ono (76) bezeichnet das Video-Spiel als Vereinigung zwischen Musik und Kunst, die “heilende Schwingungen” erzeugt.

“Ich denke, das Spiel ist eine zweite Revolution”, sagte die berühmte Witwe. “Mit dem Game werden wir eine Welt aus Musik und Kunst kreieren.”


""